Beamte durchsuchen WG-Zimmer

Polizei hebt Drogenlager aus, Dealer stellt sich 

Ein Drogenlager haben Polizisten bei einer Durchsuchung in Waldtrudering ausgehoben. Ein 23-jähriger Dealer stellte sich später den Beamten, er wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt. 

München - Die Polizei hatte durch Ermittlungen herausgefunden, dass ein 23-jähriger Münchner regen Handel mit Betäubungsmitteln betreibt. Bereits am 11. April wurden die Beamten bei einer Wohnungsdurchsuchung fündig. In der WG in Waldtrudering entdeckten sie 132 Ecstasy-Tabletten, 700 Gramm Marihuana, 60 Gramm Amphetamin-Paste, knapp 100 Gramm Amphetamin, MDMA-Pulver, 54 LSD-Trips sowie drei Feinwaagen, ein Vakuumiergerät und mehrere hundert Euro Bargeld. 

Zum Zeitpunkt der Durchsuchung war der Beschuldigte nicht vor Ort, deshalb leitete die Polizei eine Fahndung ein. Diese war jedoch zunächst erfolglos. Am Dienstag stellte sich der 23-Jährige auf Anraten seines Rechtsanwaltes beim Rauschgiftdezernat. Der Beschuldigte, der sich wegen des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten muss, wurde zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare