Mitarbeiter eingesperrt

Raubüberfall auf Truderinger Lebensmittelmarkt

München - Safe leergeräumt und Mitarbeiter eingesperrt! Am Donnerstagabend hat ein bislang unbekannter Täter einen Lebensmittelladen in Trudering überfallen.

Am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr wurde kurz vor Feierabend ein Lebensmittelmarkt an der Wasserburger Landstraße überfallen.

Wie die Polizei berichtet, waren zum Zeitpunkt des Überfalls zwei Mitarbeiter des Marktes im hinteren Teil des Ladens mit der Tagesabrechnung beschäftigt. Im Geschäft befand sich mit ihnen nur ein weiterer Angestellter sowie ein vermeintlicher Kunde. Dieser entpuppte sich kurz darauf als Ladendieb: Offensichtlich unbemerkt folgte der vermeintliche Kunde die beiden Angestellten vom öffentlichen Verkaufsbereich nach hinten in den Mitarbeiterbereich des Ladengeschäfts. Dort zückte er eine Faustfeuerwaffe, bedrohte die beiden Mitarbeiter im Alter von 30 und 59 Jahren und forderte die Öffnung des Tresors, so die Polizei.

Nachdem der Tresor entriegelt war, sperrte der Täter die beiden Männer in einer Mitarbeitertoilette ein. Er verriegelte noch die Zwischentür zum eigentlichen Kundenbereich, leerte den Safe und flüchtete mit der Beute über den Hinterausgang des Lagers in unbekannte Richtung.

Der dritte Angestellte wurde erst nach geraumer Zeit auf die Hilferufe seiner Kollegen aufmerksam. Er verständigte die Polizei, deren sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen jedoch ohne Erfolg blieben. Die Geschädigten wurden bei dem Raubüberfall nicht verletzt. 

Täterbeschreibung: Bei dem unbekannten Räuber handelt es sich um einen 30 bis 40 Jahre alten Mann, 1,80 m groß und mit kräftiger Statur. Er sprach hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Jacke mit Kapuze, Blue-Jeans, graue Baumwollhandschuhe und schwarze Halbschuhe. Er hatte sich mit einem rot-schwarz-karierten Tuch maskiert. 

Zeugenaufruf: Wem ist am Donnerstagabend im Bereich der Wasserburger Landstraße etwas Verdächtiges aufgefallen?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.  

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare