Näschen trügt nicht

Gerade noch rechtzeitig: 16-Jähriger weckt schlafenden Vater, als es brennt

Sein Vater schlief noch, als es bereits brannte. Ein 16-Jähriger hat den merkwürdigen Geruch in der elterlichen Wohnung gerade noch rechtzeitig wahrgenommen.

München - Am Donnerstag gegen 08.00 Uhr, kam es zu einem schadensträchtigen Brand in einer 4-Zimmer-Wohnung in der Mittbacher Straße in München. Der 16-jährige Sohn der Familie wollte gerade die Wohnung verlassen, als er aus der Küche Brandgeruch bemerkte. 

Er weckte seinen noch schlafenden Vater. Gemeinsam versuchten beide den Brand zu löschen. Dies gelang aufgrund der sich immer stärker ausbreitenden Flammen nicht. Der Rauchmelder in der Wohnung hatte inzwischen ausgelöst. Aufmerksame Nachbarn verständigten daraufhin die Feuerwehr, wie die Münchner Polizei berichtet. 

Wohnung ist derzeit unbewohnbar

Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen. Durch ein offen stehendes Fenster schlugen die Flammen am Gebäude hoch. Dadurch wurde die Fassade beschädigt. In der Küche entstand ein massiver Brandschaden. Die anderen Zimmer wurden durch Hitze, Ruß und Rauch beschädigt. 

Die Wohnung im 2. Stockwerk ist derzeit unbewohnbar. Vater und Sohn kamen mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in ein Münchner Klinikum. Die Ehefrau sowie die beiden jüngeren Kinder hatten die Wohnung bereits vor 8 Uhr verlassen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Marc Müller

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe

Kommentare