Tote lag wochenlang in der Wohnung

Mord in Riem: Sie hatte ihn schon angezeigt

+
Der Tatort: Wochenlang lag die Frau in der Riemer Wohnung.

München - In einer Wohnung in Riem muss sich vor Wochen ein tödliches Familiendrama abgespielt haben. Am Dienstagabend wurde dort eine Frau (47) tot aufgefunden. Sie hatte früher bereits Anzeige erstattet. 

Details: Pressekonferenz der Polizei

Kriminaloberrat Markus Kraus im Gespräch mit den Medien.

Die Polizei in München informierte am Freitagmittag in einer Pressekonferenz über das furchtbare Familiendrama in Riem. Die Leiche der Frau lag offenbar bereits seit Mitte August in der Wohnung. Laut Kriminaloberrat Markus Kraus ist derzeit nicht bekannt, ob die geplante Türkei-Reise am 10. August angetreten wurde. Pikant: Die Ehefrau hatte offenbar früher Anzeigen gegen ihren Mann wegen häuslicher Gewalt erstattet, diese allerdings wieder zurückgezogen. Offenbar gab es 2013 eine weitere Anzeige, da der Mann auch gegen seine Tochter (7) gewalttätig wurde. Die Frau hatte sich schon in ein Frauenhaus geflüchtet. Auch diese Anzeige wurde zurückgezogen. Die Polizei ist dem Fall demnach auch nicht nachgegangen. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 089/29100 oder bei jeder Polizeidienststelle.

Tödliches Familiendrama in Riem

Tödliches Familiendrama in einer Riemer Wohnung: Die Polizei sucht den Ehemann. Hier klicken zum Vergrößern des Fahndungsplakates.

Öffentlich bekanntgemacht wurde der Fall am Freitagmorgen: In einer Wohnung in Riem muss sich bereits vor Wochen ein tödliches Familiendrama abgespielt haben. Am Dienstag um 20.30 Uhr wurde dort eine 47-Jährige Frau tot aufgefunden. Sie war bereits seit längerer Zeit tot und wurde offensichtlich ermordet. Als dringend tatverdächtig gilt der Ehemann (62), der sich mit den beiden gemeinsamen Kindern (3 und 7 Jahre) vermutlich ins Ausland abgesetzt hat. Das Ehepaar lebt bereits seit vielen Jahren in München. Doch die Ehe soll längst zerrüttet gewesen sein. Ebenfalls in München lebende Angehörige der 47-Jährigen wussten, dass die Familie am 10. August für zwei Wochen Urlaub in der Türkei machen wollte. So wunderte sich zunächst niemand, dass die Rollläden heruntergelassen waren und das Ehepaar telefonisch nicht erreichbar war.

Als der Ehemann jedoch am 25. August nicht an seinem Arbeitsplatz erschien und auch seine Frau nicht erreichbar war, wendeten sich die Angehörigen am Dienstag tief besorgt an die Polizei, die abends die Wohnungstür aufbrechen ließ. Die Leiche lag im Schlafzimmer und befand sich offenbar im Zustand fortgeschrittener Verwesung. Am Freitagmittag werden die Mordkommission und die Staatsanwaltschaft München I weitere Details bekannt geben. Wahrscheinlich wird auch ein Bild des Familienvaters zur Öffentlichkeitsfahndung herausgegeben.

Mord in Riem: Bilder

Mord in Riem: Bilder

Dorita Plange/Kathrin Garbe/Viktoria Nitzsche

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion