Reales Horrorszenario 

Alarm in S-Bahn: Mann behauptet, vom IS zu sein und droht mit Straftaten

In Riem hat ein psychisch Kranker die S-Bahn-Fahrgäste in Aufruhr versetzt. Er behauptete, vom IS zu sein und drohte Straftaten an. 

München - Am Mittwoch gegen 19.00 Uhr ereignete sich laut Polizei ein Vorfall in der S-Bahn (S2), der viele Fahrgäste beunruhigte.

So versetzten die Aussagen eines 40-jährigen Marokkaners mit Wohnsitz in München die Anwesenden in Angst und Schrecken. Auf der Fahrtstrecke zwischen Ostbahnhof und Riem rief er durch den Zug, dass er vom IS sei und man ihm eine Bombe geben solle, damit er ein Flugzeug in die Luft sprengen könne. 

Fahrgäste alarmieren die Polizei

Mehrere Fahrgäste nahmen die Rufe des 40-Jährigen ernst und verständigten die Einsatzzentrale der Polizei. Eine Streife konnte den 40-Jährigen in der Nähe des S-Bahnhofs Riem festnehmen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Er wurde zur Behandlung in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Sebastian Gollnow (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Abriss-Verbot und Mietpreis-Deckel: So stoppt OB Reiter die Luxussanierer
Abriss-Verbot und Mietpreis-Deckel: So stoppt OB Reiter die Luxussanierer
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln

Kommentare