Drei Autos an kuriosem Unfall beteiligt

Unbekannte lassen Auto auf Bahnübergang in Riem stehen - und legen S-Bahn lahm

+
Stundenlang gesperrt: Am Bahnhof Riem ging gestern Abend lange gar nichts mehr.

Ein verlassener BMW steht auf den Gleisen eines Bahnübergangs, nachdem er gegen die geschlossene Schranke geprallt war. Es wird mysteriös, als sich weitere Autofahrer bei der Polizei melden.

Riem - Ein herrenloser BMW mit ausgelösten Airbags hat am Dienstagabend den S-Bahn-Verkehr in Riem blockiert. Nach einem Unfall hatten Fahrer und Insassen das Auto einfach mitten auf einem Bahnübergang stehen gelassen. Der Bahnhof blieb daraufhin mehrere Stunden gesperrt. Später meldeten sich zwei junge Münchner und gaben an, beteiligt gewesen zu sein.

Mehr zum Thema Bahn: Zug streift beim Einfahren in den Bahnhof Pfronten Mann - der wird tödlich verletzt

Der Notruf ging bei der Polizei gegen 20.35 Uhr ein, wie das Polizeipräsidium München mitteilte. Auf den Gleisen am Bahnübergang der Graf-Lehndorff-Straße stehe ein Pkw, meldete der Anrufer. Die Beamten informierten sofort die Bundespolizei, die den Bahnverkehr an der Stelle einstellte, und machten sich selbst auf den Weg zum Bahnübergang.

Vor Ort fanden sie einen BMW mit ausgelösten Airbags, der herrenlos auf den Gleisen stand. Insassen und Fahrer waren nicht vor Ort. 

Lesen Sie auch: Die neuesten S-Bahn-Nachrichten gibt es in unserem S-Bahn-Ticker

Noch während der Ermittlungen zum Unfallhergang und dessen Beteiligten meldeten sich zwei Beteiligte bei der Polizeiinspektion 25 (Trudering-Riem). Eine 25-Jährige aus dem Landkreis München und ein 22-Jähriger Münchner. Letzterer besitzt keine Fahrerlaubnis.

BMW kracht in geschlossene Bahnschranke

Weiterhin konnte ermittelt werden, dass der derzeit noch nicht bekannte Fahrzeugführer mit seinem BMW auf der Frobenstraße in Richtung Umschlagbahnhof (südöstliche Richtung) fuhr und in deren Verlauf mit der zu diesem Zeitpunkt geschlossenen Bahnschranke an der Graf-Lehndorff-Straße kollidierte. Dabei lösten offenbar die Airbags aus. Anschließend entfernten sich die Fahrzeuginsassen vom Unfallort. 

Die Polizei ermittelt daher wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Ebenfalls interessant: Wird die Bahn jetzt pünktlicher? Verkehrsminister verkündet „Riesenschritt“

Der Bahnhof München-Riem wurde infolge des Vorfalls gesperrt. Die S-Bahnen aus Richtung Erding verkehrten nur bis Markt Schwaben, die S-Bahnen aus Richtung München nur bis München-Riem. Ein Zwischen Berg am Laim und Markt Schwaben verkehrte ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Taxis.

Alternative zur Bahn? Mit der Seilbahn ins Gilchinger Altdorf

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Telefon 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

mas

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Kir Royal“-Star gestorben: „Sie hatte ständig Angst zu ersticken“
„Kir Royal“-Star gestorben: „Sie hatte ständig Angst zu ersticken“
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Die spinnen, die New Yorker! Einkaufstüte von Hugendubel löst dort Mode-Hype aus
Die spinnen, die New Yorker! Einkaufstüte von Hugendubel löst dort Mode-Hype aus

Kommentare