Man sieht sich immer zweimal

Saphir-Dieb kehrt an Tatort zurück - das rächt sich

+

München - Man sieht sich immer zweimal: Die Händler, denen 2014 ein wertvoller Saphir gestohlen wurde, haben den Dieb ein Jahr später wiedererkannt: auf der gleichen Schmuck-Messe, wie die Polizei jetzt berichtet.  

Im Februar 2014 hat ein Mann auf der Münchner Schmuck- und Edelsteinfachmesse „INHORGENTA“ an einem Messestand einen wertvollen blauen Saphir gestohlen. Die Betreiber des Standes konnten bei der späteren Sichtung der Videoüberwachungsaufnahmen einen Mann erkennen, der einzig als Täter in Frage kommen konnte. Die Tat selbst war auf den Aufnahmen nicht zu sehen. Ein Jahr später erkannten die Schmuckhändler diesen Mann wieder, als er sich erneut an ihrem Stand auf der „INHORGENTA 2015“ umsah. Sie riefen den Sicherheitsdienst.

Mann kehrt offenbar zum Tatort zurück

Der Tatverdächtige hatte mittlerweile den Stand verlassen, der Sicherheitsdienst fand ihn, ließ sich den Ausweis zeigen und notierte die Personaldaten. Danach ließ man ihn wieder gehen. Im Nachhinein wurde festgestellt, dass der Mann kurz darauf die Messe verlassen hatte.

Im Rahmen der Ermittlungen durch die Münchner Kriminalpolizei wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen in Baden-Württemberg erwirkt. Der Beschluss wurde durch Beamte der zuständigen Polizeidienststelle im Beisein eines Goldschmiedes vollzogen, er war der Sachverständige.

Mutmaßlicher Saphir-Dieb holt Edelstein aus Bademantel-Tasche 

Der Mann stand nur mit Bademantel bekleidet vor den Beamten. Dann staunten die Beamten nicht schlecht, als der Mann in die Außentasche seines Bademantels griff und den in ein Stück Papier eingewickelten Saphir herausholte und ihn aushändigte. Die Beamten aus Baden-Württemberg brachten die erhaltene Beute danach persönlich nach München.

Die Anzeigenerstatterin freute sich riesig, als sie erfuhr, dass das für immer verloren geglaubte „gute Stück“ nun sichergestellt wurde. Sie wird sich selbst darum kümmern, den edlen Stein sicher nach München zu transportieren, berichtet die Polizei.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare