Anlaufstelle im Münchner Osten

Sozialbürgerhaus in Trudering: Grüne wollen Gas geben

Ein gemeinsames Sozialbürgerhaus für Trudering und Berg am Laim ist eigentlich schon lange geplant. 

Die Stadt soll beim Bau des gemeinsamen Sozialbürgerhauses (SBH) für die Stadtbezirke Berg am Laim und Trudering-Riem endlich zu einer Entscheidung kommen. Dies fordern die Stadtrats-Grünen.

München - „Verwaltung und Stadtrat sind sich einig, dass dieses neue Sozialbürgerhaus im Münchner Osten dringend benötigt wird“, sagt der Truderinger Stadtrat Herbert Danner. Trotzdem herrsche seit Jahren Stillstand. Die Grünen fordern deshalb ein Machtwort von Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). Er soll die Planungen beschleunigen. Das Sozialbürgerhaus brauche hohe Priorität, so Danner.

Bebauung des Grundstücks unklar

Anlass für diesen Appell ist ein aktuelles Schreiben aus dem Sozialreferat. Erneut wird um Aufschub für das Thema gebeten. Es fehle immer noch die Antwort, ob auf dem vorgesehenen Grundstück gegenüber dem Truderinger Bahnhof auch vierstöckig gebaut werden kann. Bisher waren drei Etagen vorgesehen. Sozialreferentin Dorothee Schiwy und Kommunalreferent Axel Markwardt (beide SPD) hatten im September 2016 bei der Lokalbaukommission angefragt. Bis heute warten sie auf die Antwort. Bevor diese Frage geklärt ist, so verlautet aus dem Sozialreferat, könne man die Planung nicht fortführen. Erst bei einem positiven Bescheid könnte das Kommunalreferat prüfen, ob das Projekt überhaupt wirtschaftlich ist. Bis dahin wird es aber wohl noch drei Monate dauern. Die Grünen wollen keine weiteren Verzögerungen mehr hinnehmen. „Seit 2015 wurden für sämtliche Anfragen immer wieder klaglos Fristverlängerungen akzeptiert“, erklärt Danner.

Schon 2004 wurde das Projekt beschlossen

Eigentlich dauert die Angelegenheit schon viel länger. Bereits 2004 wurde festgelegt, dass die gemeinsame dezentrale Anlaufstelle für alle Leistungen des Sozialreferats für die Sozialregionen Berg am Laim und Trudering-Riem auf dem Grundstück gegenüber dem Truderinger Bahnhof gebaut werden soll. Der Standort wurde wegen seiner guten Anbindung mit Bussen, S- und U-Bahn ausgewählt. Neben dem SBZ sollen auch eine VHS-Außenstelle, eine Mittelpunktsbücherei der Stadtbibliothek, Jugendarbeit und eventuell ein Bürgerbüro dort einziehen.

Ursprünglich war ein Eröffnungstermin spätestens 2017 angepeilt worden. Vor zwei Jahren allerdings tauchte plötzlich die Idee auf, das Sozialbürgerhaus sehr viel länger als geplant an seinem derzeitigen Standort an der Streitfeldstraße in Berg am Laim zu belassen und später ein geeignetes Objekt in der Messestadt Riem zu mieten. Das käme billiger als ein Neubau. Ohne das Sozialreferat als Partner standen auch VHS, Bücherei und Jugendeinrichtung auf dem Grundstück in Frage. Beide Bezirksausschüsse protestierten vehement – offenbar mit Erfolg.

Carmen Ick-Dietl

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke – Schienenersatzverkehr eingerichtet
Sperrung auf S4- und S6-Strecke – Schienenersatzverkehr eingerichtet
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare