Er wollte sie rauswerfen

Jugendliche schlagen auf Supermarktleiter ein

München - Zwei Jugendliche ließen am Donnerstag in einem Supermarkt die Fäuste sprechen: Sie schlugen und traten auf einen der Fillialeiter ein, weil dieser sie rauswerfen wollte.

Mit Verletzungen im Gesicht wurde am vergangenen Donnerstagabend der stellvertretende Filialleiter eines Supermarktes an der Truderinger Straße ins Krankenhaus gebracht. Doch was war geschehen?

Wie die Polizei berichtet, wurde der Mann kurz vor Ladenschluss in einen Streit mit zwei Jugendlichen verwickelt. Er forderte die 16 und 17 Jahre alten Jungen auf, sein Geschäft in Trudering zu verlassen. Der Grund: Die beiden hatten erst am Vortag wegen Ladendiebstahls Hausverbot erteilt bekommen.

Die Freunde hörten jedoch nicht auf seine Forderungen, stattdessen schlugen und traten sie auf den Mann ein. Auch einen Mitarbeiter, der seinem Chef zu Hilfe eilen wollte, griffen sie laut Polizei an und schubsten ihn zur Seite.

Beamte nahmen die beiden Tatverdächtigen nach dem Vorfall vorläufig fest. Der Ältere ist bereits mehrfach wegen gefährlicher Körperverletzung aufgefallen - gegen ihn erging Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr.

cap

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus

Kommentare