Fahrer war angetrunken

Fuß von Sara (5) an Ampel von Auto überrollt

München - Ein Mädchen (5) hat an einer Fußgängerampel in Trudering ihre Mutter aus den Augen verloren. Als sie sie wieder erblickte, rannte die Kleine auf die Straße - und wurde von einem Auto erfasst.

Gemeinsam mit ihrer Mama und ihrer Schwester schlenderte am Mittwochabend gegen 18.20 Uhr die fünf Jahre alte Sara über den Gehweg der Truderinger Straße. Obwohl Mutter und Schwester an einer grünen Fußgängerampel den Schmuckerweg überquerten, blieb die Kleine im dichten Menschen-Gedränge erst Mal stehen. Die Mama des Mädchens bemerkte das erst nach einigen Schritten, drehte sich dann um und ging auf ihre Tochter zu. Als Sara ihre Mutter erblickte, rannte sie los auf die Straße.

Ein Autofahrer, der an der für ihn nun ebenfalls grünen Ampel vom Schmuckerweg rechts in die Truderinger Straße abbiegen wollte, bemerkte die Fünfjährige zu spät - und überrollte mit dem rechten Vorderrad seines Wagens den linken Fuß des Mädchens. Sara erlitt Prellungen und Quetschungen des Fußes und wurde in eine Münchner Klinik gebracht.

Bei der Unfallaufnahme bemerkte die Polizei, dass der Autofahrer nach Alkohol roch. Der 54-Jährige machte freiwillig einen Atemalkoholtest. Das Ergebnis: 0,54 Promille.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion