Unfall in Riem

Vorfahrt missachtet: Fahrer schwer verletzt

München - Ein 23-jähriger Autofahrer hat in München an der Hanns-Schwindt-Straße die Vorfahrt missachtet und ist mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war ein Franzose (23) aus dem Landkreis München am Donnerstagmorgen mit seinem Citroen C4 auf der Hanns-Schwindt-Straße in Richtung Messestadt Riem unterwegs. Er wollte die Kreuzung zur Joseph-Wild-Straße in gerader Richtung überqueren. Dabei hatte der Citroen-Fahrer die Vorfahrt der Fahrzeuge auf der Joseph-Wild-Straße zu beachten.

Zur gleichen Zeit fuhr ein Münchner (49) mit seinem Skoda Octavia auf der Joseph-Wild-Straße in Richtung Westen und wollte die Hanns-Schwindt-Straße geradeaus überqueren.

Der Franzose missachtete die Vorfahrt des von links kommenden Skoda-Fahrers und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Dabei prallte er mit seiner linken Fahrzeugfront gegen die linke Fahrzeugseite des Skoda. Der Skoda-Fahrer erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen und musste stationär in eine Klinik eingeliefert werden.

Die beiden Autos wurden jeweils schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden dürfte sich laut Polizei auf etwa 7.000 Euro belaufen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Legendäres Lokal in München öffnet wieder seine Pforten - diese Änderungen erwarten Gäste jetzt
Legendäres Lokal in München öffnet wieder seine Pforten - diese Änderungen erwarten Gäste jetzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion