Poschner verspricht Verstärkungen

"Alles ist möglich" -  Mlapa aber nicht

+
Gerhard Poschner.

München - Am Montag verabschieden sich die Löwen wieder ins Trainingslager. Gut möglich, dass auch nach Bad Häring ein Neuzugang nachreist, wie schon beim Kurztrip nach Tirol, als Okotie und Kagelmacher dazu kamen.

Am Montag Mittag um 12 Uhr verabschieden sich die Löwen in ihr zweites Trainingslager nach Bad Häring bei Kufstein. Knackige Einheiten hat Chefcoach Ricardo Moniz bis zur Rückkehr am 21. Juli angekündigt, schließlich will der Niederländer die fitteste Mannschaft der Zweiten Liga stellen. In den danach noch verbleibenden zwei Wochen bis zum Saisonstart auf dem Betzenberg gegen den 1. FC Kaiserslautern (Mo., 4. August, 20.15 Uhr) soll der berühmte Feinschliff erfolgen.

Aktuell gibt es noch einige Fragezeichen bei den Sechzigern. Das 1:3 (1:2) im Testspiel am Samstag beim FC St. Gallen (Löwen-Treffer: Edu Bedia) brachte neben zwei Torwartfehlern von Stefan Ortega und dem missglückten Experiment mit Markus Schwabl und Daylon Claasen auf den Außenverteidiger-Positionen auch die Erkenntnis, dass es dem Kader an Vollstreckerqualitäten mangelt. Zwar lobte Gerhard Poschner gegenüber der tz die „Vielzahl an herausgespielten Chancen“, der Sport-Geschäftsführer wiederholte aber auch seine Ansage, wonach „die Personal­planungen in der Offensive noch nicht abgeschlossen“ seien. „Da wird noch was passieren.“

Eventuell wird im Laufe der Woche ein neuer Angreifer zum 1860-Kader stoßen. „Alles ist möglich“, sagt Poschner. Um Peniel Mlapa, der zuletzt auf Gerüchtebasis gehandelt wurde, wird es sich dabei allerdings nicht handeln. Mlapas Beratungsagentur bestätigte auf tz-Anfrage lediglich, dass der Ex-Löwe Borussia Mönchengladbach verlassen wird. Der TSV 1860 zähle jedoch nicht zu den Klubs, mit denen man im Gespräch sei. Hintergrund: Siebenstellige, bzw. hohe sechsstellige Gehälter sind bei den Löwen nicht darstellbar. „Wir arbeiten mit demselben Budget wie in der vergangenen Saison“, sagt Poschner. „Unser Gehaltsgefüge ist gesund. Das werden wir mit Sicherheit nicht sprengen.“

Die restlichen Testspiele: Mi. 16. Juli, 18.30 Uhr in Heimstetten gegen Borussia Mönchengladbach, Sa. 19. Juli, 16 Uhr in Kirchbichl/Österreich gegen Cardiff City, Sa. 26. Juli, 17 Uhr in Reit im Winkl gegen Stoke City.

lk

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare