Tugba hält die Fans im Zaum

+
Egal, wie das Spiel ausgeht: Die türkischen Fans werden auf der Leopoldstraße wieder die Nacht zum Tage machen und Polizistin Tugba Sevgi passt auf.

Die junge türkische Polizistin Tugba Sevgi sorgt auf der Leopoldstraße für Ruhe - auch nach dem Halbfinale.

Wenn Deutschland und die Türkei heute im EM-Halbfinale gegeneinander spielen, kochen die Emotionen hoch. Eine, die dann für Ruhe sorgt, ist Tugba Sevgi (25). Die Türkin ist seit 2002 Polizistin in München.

Was machen Sie zum Halbfinale, Frau Sevgi?

Ich bin im Dienst und werde Aufklärungsarbeit betreiben. Das heißt, dass ich mit Kollegen in Zivil die Leopoldstraße auf- und abgehe und mich vor allem unter die türkischen Fans mische. Wir sondieren die Stimmung. Wenn wir merken, dass Fans aggressiv werden, Wutausbrüche bekommen oder sogar Straftaten begehen, dann müssen wir eingreifen. In den meisten Fällen genügt es aber, wenn wir mit den Menschen reden.

Sie kennen die deutsche und die türkische Mentalität. Hilft das?

Sicher. Ich bin Türkin, aber das sieht man mir nicht an. Viele Menschen finden das gut – sie erwarten ja nicht, dass eine Polizistin in München ihre Sprache spricht. Das hilft, um die eine oder andere Situation zu entspannen.

Ein Beispiel, bitte!

Als die Türkei ihr Viertelfinale gegen Kroatien nach Elfmeterschießen gewonnen hatte, wollte ein türkischer Mitbürger mit Feuerwerkskörpern herumzündeln. Er konnte kein Wort Deutsch. Solch eine Situation ist oft problematisch: Er versteht die deutschen Polizisten nicht, fühlt sich vielleicht in die Enge getrieben und wird aggressiv. Hier war das kein Problem: Ich habe übersetzt – und der Mann hat ohne Murren seine Feuerwerkskörper eingepackt.

Lesen Sie auch:

Die Sieger des Türk SV

Altintop: "Wir brennen!"

Der große tz-Fanvergleich

Münchner Unternehmen geben Mitarbeitern fußballfrei

Hat es bei dieser EM schon mal richtig Ärger gegeben?

Mir gegenüber nicht. Ich finde, dass alles ziemlich friedlich ist. Hoffentlich bleibt das auch heute Abend so.

Viele Anwohner der Leopoldstraße schimpfen, dass die Türken immer so lautstark feiern.

Ja, aber die schimpfen auch, wenn die Deutschen feiern — und die können auch ganz schön laut sein.

Wodurch unterscheiden sich deutsche und türkische Fans?

Mit deutschen Fußballfans haben wir meistens dann Probleme, wenn sie viel getrunken haben und dadurch aggressiv werden. Türkische Fans trinken auch Alkohol, aber nicht so viel. Das heißt nicht, dass es keine aggressiven türkischen Fans gibt.

Wer gewinnt?

Ich wünsche mir, dass die Türkei es schafft. Ich fühle mich der deutschen Kultur nahe, aber heute schlägt mein Herz für die Türkei. Und dann sollen sie auf der Leopoldstraße feiern, so lange sie wollen.

Dann kommen Sie und Ihre Kollegen aber spät ins Bett.

Das gehört dazu. Nach dem Kroatien-Spiel war es drei Uhr früh. Wenn die Türkei Deutschland wirklich schlägt, werden wir wohl Feierabend machen, wenn es schon wieder hell wird.

Interview: F. Lang

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mega-Auftritt in München: Gruber schießt gegen Veganer - und gibt Publikum kernige Sätze mit
Mega-Auftritt in München: Gruber schießt gegen Veganer - und gibt Publikum kernige Sätze mit
Mega-Pfusch: Münchner wacht nach Augen-OP fast blind auf - Ärzte machen katastrophalen Fehler
Mega-Pfusch: Münchner wacht nach Augen-OP fast blind auf - Ärzte machen katastrophalen Fehler
Mann ersticht Ex-Freundin (21) - Nachbarin gibt bedrückende Einschätzung ab: „Bei uns im Haus ...“
Mann ersticht Ex-Freundin (21) - Nachbarin gibt bedrückende Einschätzung ab: „Bei uns im Haus ...“
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht

Kommentare