Exklusive Führung für tz-Leser

Tutanchamun-Ausstellung: Zu Besuch beim Pharao

+
Die Geschichte des berühmten ägyptischen Königs kann man noch bis 13. September erleben.

München - Auf den Spuren des Forschers Howard Carter haben am Donnerstagabend 50 tz-Leser bei einer exklusiven Führung das Grab des ägyptischen Pharaos Tutanchamun entdeckt - und waren danach begeistert. 

Die Gewinner der Verlosung lauschten dabei den Vorträgen der Experten Dr. Wolfgang Wettengel und Joachim Willeitner. Zweieinhalb Stunden dauerte die Zeitreise von der Suche über die Entdeckung bis hin zur Bergung der Grabkammer. Die Dokumente des Pharaonenkults können Sie noch bis 13. September in der Kleinen Olympiahalle bestaunen. Die Ausstellung ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, an Donnerstagen sogar bis 21 Uhr. Erwachsene zahlen 19 Euro (an Montagen 14 Euro), Kinder 10 Euro. Das Familienticket (zwei Erwachsene und zwei Kinder) gibt’s für 48 Euro. Was es alles zu sehen gibt, erzählen uns hier die tz-Leser:

Gut umgesetzt

Bei Gewinnerin Susi Feichtmeier (18, l.) ist es ganz einfach. „Je weiter zurück in der Vergangenheit, desto besser“, erklärt die Schülerin ihre Leidenschaft für Geschichte. Da ist sie in der Kleinen Olympiahalle an der richtigen Adresse. Auch Freundin Caro Knittel (18) reizt der Pharaonenkult: „Die Idee der Ausstellung ist super und sehr anschaulich umgesetzt.“

Kunstvolle Gemäuer

Vor allem die Grabkammern haben es Sophia (12) und Mama Petra Gunia (43) angetan. „Die nachgebauten Räume sind wirklich beindruckend. Aber wir finden die gesamte Ausstellung interessant“, sind sich beide einig. Sophia war auch von den Wandmalereien begeistert. Besonders die kleinen Äffchen haben es ihr angetan.

Mumien sind toll!

Als Mumien-Fans ist die Ausstellung der Grabkammer Tutanchamuns für Claudia und Herbert Klaus (53,55) ein absolutes Muss. „Wir interessieren uns für alles, was mit Mumien zu tun hat – egal ob Filme, Museen oder eben Ausstellungen.“ Den beiden verschlägt es beinahe die Sprache: „Unglaublich, was sich die Ägypter alles ausgedacht und mit ihren spärlichen Mitteln umgesetzt haben.“

Wie die Originale

Erika Schillinger (72, r.) und ihre Schwester Gerti Seibert (61) aus Neuaubing sind echte Ägypten-Profis. Umso wichtiger ihre Meinung zur Ausstellung: „Das ist perfekt. Wir waren auch schon im Tal der Könige und haben die Originale gesehen. Aber die Repliken sind wirklich täuschend echt! Die Ausstellung ist noch schöner als 2009.“

Unvorstellbar!

„Das kann man sich alles gar nicht vorstellen“, staunt Uschi Müller-Meilinger (55), als sie vor den prunkvollen Schreinen steht. Sie posiert mit ihrem Ehemann Bernd Müller (55) vor der goldenen Maske des Königs. Nach Expertenmeinung stellt sie das grandiose Herzstück der Ausstellung dar. Das Fazit unserer Leser: „Wir sind begeistert!“

Johannes Heininger

auch interessant

Meistgelesen

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare