10x2 Karten zu gewinnen

Tutanchamun: Die Rückkehr des Pharao

+
Auf lehrreiche und unterhaltsame Weise wird Carters Entdeckung mittels „virtueller Archäologie“ in der originalen Fundsituation dargestellt sowie in einen monumentalen Gesamtzusammenhang mit über 1.000 Objekten, Grafiken und Filmen gebracht.

Die Ausstellung TUTANCHAMUN – SEIN GRAB UND DIE SCHÄTZE gastiert noch bis zum 13. September 2015 in der Kleinen Olympiahalle in München. Hier gibt es Tickets zu gewinnen!

„Ich sehe wunderbare Dinge!“, soll Howard Carter am 26. November 1922 zu seinem adeligen Sponsor Lord Carnarvon gesagt haben, als er eine Kerze in ein Loch zur Vorkammer des Grabes von Tutanchamun, dem vor über 3.000 Jahren verstorbenen Pharao, hielt. Nach fünf Jahren mühevoller und zunächst vergeblicher Grabungsarbeit im Tal der Könige hatte der britische Archäologe kurz vor Aufgabe des Ausgrabungsprojektes eine bis heute einmalige Entdeckung gemacht: ein nahezu unversehrtes Pharaonengrab aus dem Neuen Reich mit seinen Schätzen.

Besucher empfinden die Entdeckung des Grabes nach

Der Schatz des Tutanchamun zählt bis heute zu den bedeutendsten Entdeckungen in der Geschichte der Archäologie. Seit Howard Carter das Grab des Pharao im Tal der Könige fand, ist die Faszination, die von den tausenden Beigaben, den goldenen Särgen und Schreinen, der berühmten Goldmaske, dem Schmuck und dem nach wie vor ungeklärten Schicksal des jung verstorbenen Königs ausgeht, ungebrochen.

Authentisches Gesamtbild mit aufwändigen Rekonstruktionen

Die berühmte Totenmaske des Tutanchamun ist das Herzstück der Ausstellung.

Die Ausstellung TUTANCHAMUN – SEIN GRAB UND DIE SCHÄTZE hebt sich von anderen archäologischen Präsentationen ab, indem sie einen besonderen Akzent setzt: Die Besucher sollen eine Ausgrabungsgeschichte voller Spannung und Abenteuer nacherleben können. Einschränkend wirkt dabei allerdings die fehlende Möglichkeit, empfindliche und schützenswerte Originale präsentieren zu können. In der Münchner Ausstellung sind deshalb aufwändig gearbeitete Repliken zu sehen. Die Ausstellung bietet die Gelegenheit, das Grab in einer Rekonstruktion dreidimensional in seiner originalen Fundsituation zu besichtigen. Der Schatz im Moment seiner Entdeckung ist ein Anblick, wie ihn außer Carter, Lord Carnarvon und ihren Mitarbeitern nur verschwindend wenige, privilegierte Grabungsgäste gewährt bekamen. Drei Grabkammern öffnen sich nacheinander dem Blick des Ausstellungsbesuchers, exakt so, wie sie ihr Entdecker gesehen hat: Die schwarzen Wächterfiguren stehen wie einst vor der Sargkammer; in der Schatzkammer bewacht der Schakal auf der Truhe den Kanopen-Schrein genau wie vor 3.300 Jahren.

Informationen zur Ausstellung

Ausstellungszeitraum: 03. April – 13. September 2015

Ausstellungsort: Kleine Olympiahalle, Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München

Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr (letzter Einlass: 17.00 Uhr), Donnerstag: bis 21.00 Uhr (letzter Einlass: 20.00 Uhr)Tickets

Tickets: Karten sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 089 / 54 81 81 81, online unter www.muenchenticket.de und www.eventim.de sowie ab Beginn der Ausstellung an der Tageskasse.

Hier geht's zur Homepage der Ausstellung

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.