Große Resonanz bei Twitter und Facebook

tz auf Bairisch: So reagiert das Netz

+
Die ersten Reaktionen im Netz - bei Twitter und Facebook - zeigen: Vielen Lesern gefällt die komplett bairische tz, die am Freitag erschienen ist.

München - Zum Tag der Mundart ist die tz am Freitag komplett auf Bairisch erschienen. Die ersten Reaktionen im Netz - bei Twitter und Facebook - zeigen: Vielen Lesern gefällt's!

Bereits am Donnerstagabend hat die "Abendschau" im Bayerischen Rundfunk über die ganz im Dialekt gehaltene tz berichtet.

Hier konn am die tz als bairische Ausgabn aa ois Epaper oanzeln kafft wern. Die Digital-Ausgabe kost 0,60 EUR zzgl. 14 Cent Bearbeitungsgebühr. Zoin kenna S per Telefon oda SMS. Außadem griagt ma s a bei itunes um 0,89 EUR. 

Hier geht's zum Video

Auf dem Kurznachrichtenportal Twitter sind die Reaktionen der User größtenteils begeistert.

Der TSV 1860 München freut sich auf seinem offiziellen Twitter-Account über einen Mundart-Bericht über den Löwen-Spieler Stephan Hain.

Internet-Pionier Reinhard Dreßler (www.brainpirates.de)) findet das Ausscheiden von Golfer Martin Kaymer schade, freut sich aber über den Bericht im Dialekt.

Carolin Arns, Pressereferentin der SPD-Landtagsfraktion hat als Zuagroaste aus NRW Probleme mit dem Mundart-Blatt.

Twitter-User Leo staunte, als er am Morgen die Dialekt-tz entdeckte.

Auch Lady Grimore gefällt die Mundart-tz.

Hannes Kohlmaier, Redaktionsleiter von "Bild"-Stuttgart findet die Mundart-tz "anstrengend" zu lesen - und das als echter Bayer.

User "bayerndusel" fragt sich, wie viele Leser die tz auf Bairisch überhaupt verstehen...

Bereits am Donnerstag hat sich Stephanie Braß auf die komplett bairische tz gefreut:

Twitter-User "mark twain" findet das Experiment Mundart-tz spannend.

Auch Userin "Toni" freut sich über die Dialekt-tz.

Zuspruch kommt auch aus dem Bayerischen Wald. "Da Hog'n - Onlinemagazin ausm Woid", schreibt auf seiner Facebook-Seite:

"Daumen hoch für die TZ! Anlässlich des heutigen internationalen Tags der Muttersprache hat das Münchner Boulevard-Blatt seine komplette Freitagsausgabe "af Boarisch" veröffentlicht. Des muas ma zeaschd amoi im Kreiz hom, wia da gemeine Waidler song dad."

Auf der Facebook-Seite der tz zeigen sich viele User begeistert: "Des find i wirkli sauguad vo eich", lobt Markus Strauß. "So sollt's immer sein!!!" meint Susi Van de Kiddies. Und Uli Mößlang schreibt: "Super, gleich 2 gekauft" 

Veronika Demetz  fragt sich, wie gut die tz-Leser eigentlich Bairisch können: "I mecht net wissn, wiavui de zeitung heit net lesn kenna ;=)"

Eric Draven findet die Dialekt-tz überhaupt nicht gut: "Ich erwarte immer noch eine Entschuldigung."

Fazit: Im Internet wird die komplett bairische tz größtenteils mit Freude und Begeisterung gesehen. Allen Usern, denen das Mundart-Experiment nicht gefällt, sei versichert: Ab der Wochenendausgabe erscheint die tz wieder komplett auf Hochdeutsch.  

fro

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare