tz-Aktion: Umfrage & Gewinnspiel

Typisch München: Darum liebt uns die ganze Welt

+

München - Was macht unsere Stadt so stark und unverwechselbar? Die tz will es genau wissen. Da­rum fragen wir in unserer neuen Serie die größten München-Kenner – nämlich Sie, liebe tz-Leser! Thema heute: der Touristen-Rekord.

Was macht unsere Stadt so stark und unverwechselbar? Die tz will es genau wissen. ­Da­rum fragen wir in unserer Serie die größten München-Kenner – nämlich Sie, liebe ­tz-Leser! Sind es die guten Jobs, die Lage mit Seen und Bergen in Sichtweite, ist’s unsere Lebensart? Oder nehmen die Schattenseiten überhand – die Mega-Mieten und die Schere zwischen Arm und Reich? Machen Sie bei ­unserer Umfrage mit und gewinnen Sie tolle Preise! Die Agentur-Gruppe Serviceplan und die Münchner Markenberatung Biesalski & Company betreuen die Serie. In dieser Woche ­beleuchten wir die wichtigsten Aspekte der Stadt. Thema heute: Tourismus.

So viele flogen noch nie auf und nach München: Im August hat die Stadt einen ewigen Touristen-Rekord verzeichnet! 639 000 Gäste sorgten für 1,4 Millionen Übernachtungen, meldete die Stadt gestern. Das sind zehn Prozent mehr als im Vorjahr – und so viele wie noch nie in einem einzigen Monat! Von den internationalen Gästen kamen die meisten aus den arabischen Staaten – mehr als 200 000 Übernachtungen, ein Plus von 43 Prozent. So viele Touristen kamen noch nie aus einem einzigen Land. Salem aleikum!

Umfrage über München: Gewinnen Sie diese Preise

Umfrage über München: Gewinnen Sie tolle Preise

Tourismus

Besucher Olympiapark: 3,9 Mio. (davon 2,1 bei Veranstaltungen)

Größte Touristenattraktion:BMW-Welt (2,9 Mio. Besucher)

Übernachtungsrekord 2013:12,9 Mio. (6,3 Mio. int. Gäste)

Trotzdemwill sich die Stadt ein neues Image geben, um Touristen gezielter anzulocken. München soll weg vom Bier hin zur Kultur. „Es freut mich, dass unsere Weltklasse-Museen mehr in den Fokus rücken“, sagt der für Tourismus und Wirtschaft zuständige 2. Bürgermeister Josef Schmid (CSU). Deutsches Museum und Pinakotheken hätten mehr Besucher gemeldet als zuvor. „Wir müssen aber darauf achten, dass München seinen Charme und Ursprünglichkeit auch für seine Bewohner erhält.“ Zustimmung zu dieser Strategie kommt von Experten wie der Chefin für Tourismus-PR von Serviceplan, Martina Brüggemann (49). Sie hält allerdings den neuen Slogan „Zeit für München“ für missglückt – viel zu beliebig! Aber was macht München für die Touristen aus? Die tz hat bei den Gästen aus aller Herren Länder nachgefragt.´

Bayerisches Bier und Partys

Irene Jimeno (22), Amanda Gimeno (24): "Wir haben die München-Reise beim Gewinnspiel gewonnen! Heute ist unser erster Tag. Wir freuen uns auf das bayerische Bier und die Partys. Heute schauen wir uns den Marienplatz an und genießen die Sonne. Das Wetter hier ist echt super! Was wir sonst noch machen werden, wissen wir noch nicht."

Lustige Leute

Frederic Campos (23) und Romain Fournier (23): "Wir kommen bestimmt wieder – die Bayern sind lustige Leute. Meine Mutter ist Deutsche, ich wollte meinen Freunden ein paar deutsche Städte zeigen. Wir sind für einen Tag in München. Morgen fahren wir dann noch weiter bis nach Salzburg. Nur das Bier und die Weißwurst sind gewöhnungsbedürftig. Kevin Vallot (24) mit."

Ein schwieriger Dialekt

Ninuk Rahayu (24), Victoria Pwi Murti (24) und Anggita Putri Afrilia (24): "Wir studieren für drei Jahre hier. Eigentlich sind wir alle aus Indonesien. Die Leute hier sind sehr nett und das Essen ist super. Vor allem gefällt uns der bayerische Dialekt, auch wenn er schwierig zu verstehen ist. Wir waren im Biergarten, in der Allianz Arena und jetzt genießen wir noch den Englischen Garten."

David Costanzo, Stefanie Rigling, Jonas Regauer

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare