66 bis 68 Millionen Jahre alt

Tyrannosaurus rex: Berüchtigter Saurier in München

+
Das Skelett eines ausgewachsenen Tyrannosaurus rex wird in München während der Munich Show Mineralientage in einer Ausstellungshalle blau und rot beleuchtet. Nach Angaben des Veranstalters ist es das erste Mal, dass ein komplettes Original-Skelett des berühmten Raubsauriers in Europa gezeigt wird.

München - Der König der Dinosaurier zu Gast in München: Die Mineralientage München präsentieren das Originalskelett eines Tyrannosaurus Rex -zum ersten Mal in Europa.

Am Freitag wurde es feierlich enthüllt. Nach Angaben des Paläontologischen Museums in München ist es das erste Mal, dass ein solches Original-Exemplar des berüchtigten Dinosauriers als montiertes Skelett in Europa zu sehen ist. Das Skelett stamme von einem ausgewachsenen Saurier und sei äußerst gut erhalten.

Mit einer Länge von zwölf Metern zähle der in München gezeigte Tyrannosaurus zu den größten bislang entdeckten Exemplaren. Er wurde vor einigen Jahren in US-Bundesstaat Montana aufgefunden und nach der Ausgrabung in jahrelanger Arbeit präpariert. Der Tyrannosaurus rex war der letzte große Räuber der Dinosaurierzeit und lebte vor etwa 66 bis 68 Millionen Jahren.

Weiterer Höhepunkt der Messe, die noch bis Sonntag läuft, ist ein vermeintlicher Ackerstein aus der Nähe von Dachau, der sich nach mehr als 50 Jahren als Meteorit entpuppt hatte.

Mineralientage München

Bis zum 26. Oktober können Besucher das Skelett in der Sonderschau "Meteoriten - Das Schicksal der Dinosaurier" bei den Mineralientagen ansehen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Neues Parkhaus an der Allianz Arena: Platz für 1245 Autos
Neues Parkhaus an der Allianz Arena: Platz für 1245 Autos
München bekommt sein Problem mit der Luft nicht in den Griff
München bekommt sein Problem mit der Luft nicht in den Griff
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ

Kommentare