Hopster hoaßts, spannend iss

Hupfada Hopfa! Des is de neie Limo vom Seidl Jonas

+

Minga - Warn Sie scho amoi Ende August oda Anfang Septemba in da Holledau, wenn Hopfazupfa war? Wissn Sie, wias do riacht in da kombleddn Landschaft? So frisch und fruchdig und rund? Genau des Aroma gibts jetz fias Glasl. Weil: Da Seidl Jonas (31) hot a Hopfa-Limo erfundn.

Ohne Alkohol – oiso a hupfads Wassa mitm reina Hopfa-Gschmack. Da Jonas sogt: „Einglich war des a Liebelei vo mia – i hob einfach brobiat, ob ma des blumige Aroma vom Hopfa in a Limo neibringa ko.“ Und ja: Ma ko. Wia des gäht, sehngs rechts im blaua Kreis.

Sechs Joah lang hot da Jonas fiad Entwicklung braucht. Er is vom Fach, hot Brauwesn studiat. Und: Er is in fünfdda Generation Chef bei Kondrauer: Des is a Mineralwassa-Unddanehmen in da Obabfoiz. Weil da Jonas aba in München wohnt, iss logisch, dass er oft mim Auddo durchd Holledau kimmt. Oiwei an de Hopfagärtn vorbei. Dodabei is er auf de Idee mim Limo kemma. Er sogt: „Es is ganz wichtig fia mi, dass des nix mim Bier zdoan hot. Da Hopfa is de oanzige gemeinsame Zutat.“

Logisch: Mia hams glei amoi brobiat. Und tatsächlich: Es schmeckt kombbledd andas wiara Bier. Übahaupt net bidda. Weil, so erklärts uns da Jonas: „Bei unsam Vafahrn gengan de Biddastoffe net mit.“ Und, aa dees is andas wia beim Bier: As Getränk hot koa Moiz-Basis. Unsane Testa, d Flink Ingrid und da Heichele Uli aus da Lokalredaktion, warn se net ganz einig. Da Ingrid wars a bissl z siaß – obwoi ja im Vagleich zu de meistn andan Limos äh bloß d ­Häifdde vom Zucka drin is. Am Uli schmeckts guat, er hot si dabei erinnat an d Kindheit, an den Bauanhof, den seine Groß­äiddan in da Holledau ghabt ham.

An Hopster gibts seit ungefähr am hoibn Joah – und da Jonas is säiba erstaunt vom Erfolg, den er damit hot. Er sogt: „Mia vakaffa in sechs Lända, zum Beispui aa in de USA.“ Dawei macht er koa Werbung fia des Limo. Es war ja einglich aa nia ois a Gschäftsidee gmoant, sondan einfach ois a Experiment, des am Jonas vui Spaß macht. Wobei: ­Zwischndrin hotsn aa gscheit gfuchst: „I hob ma bestimmt fümf Moi denkt, des werd nix. Jetz her i auf.“ Bsondas kombbliziad wars, rauszfindn, wia mas schafft, dass as Limo stabil bleibt – oiso, dass se nix obsetzt. Aba: Da Jonas hot trotz olle Zweifl oiwei wieda weida

gmacht. Und: Er hots gschafft. As Ergebnis macht eahm a rechte Freid – und net bloß eahm alloa. Da Jonas sogt: „De Zielgruppe san im Brinzib olle, vo de Großäiddan bis zu de Engglkinda.“

Und des mit da Zielgruppe funktioniad scheinbar aa recht guad. Liegt vielleicht aa dro, dass da Jonas an Nerv da Zeit trifft. Sei Anspruch: „Authentizität und Regionalität.“ Oiso einfach gsogt: Mia san mia.

Wenns an Hopster säiwa brobian woin: Im Internet kennansn bei hopster.me bschdäin. As Zwäifa-Kistl kost 13,68 Euro plus Vasand. Manche Getränkemärkte hamman aa, zum Beispui d Getränke-Oase in da Gabelsbergerstrass. Und a boor Wirtschaftn wia da Stenz an da Lindwurmstrass.

Da Heichele Uli

Aso macht as

Da Weg vom Hopfagartn (links untn) bis ins Glasl: Nochm Hopfazupfa blost ma an Dampf durch de Doidn (via ­vaschiedne Sortn) – und da Dampf nimmt de Aromen mit. Nacha kimmt a Zucka ­dazua und a bissl a greana Tää, zwengs da Farb und zwengs am ­bsondan Gfui am ­Gaumen. Des oiss werd ­unddas Mineralwasser aus ­oana vo de fünf ­Kondrauer-Quellen gmischt – und ferddig is as Limo. Aussam greana Tää kemman olle Zutatn aus ­Bayern.

Buidl: da Götzfried Markus, da Westermann ­Michael, de vo dpa, de vo Alimdi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare