1. tz
  2. München
  3. Stadt

Erzieher-Streik: Ude greift ein

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Problem für viele Eltern: Am Donnerstag und am Freitag wollen Erzieherinnen wieder streiken © dpa

München - Am Donnerstag und am Freitag wird in den städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen wieder gestreikt, dazu hat Verdi die Beschäftigten aufgerufen.

OB Christian Ude hat sich jetzt mit einem offenen Brief an die betroffenen Eltern gewandt. Der Rathauschef bedauert, dass „die Stadt nur über höchst eingeschränkte Möglichkeiten verfügt, wenn es darum geht, die Streikfolgen für Sie zu lindern.“ Sie sei voll auf die Kooperation der Gewerkschaft angewiesen. Für Kindergärten, Tagesheime und Horte habe man eine Grundversorgung im Sinne einer Härtefallregelung ermöglichen können, bei Kinderkrippen leider nicht.

Ude weist in seinem Brief auch auf die Angebote des Verbands kommunaler Arbeitgeber (VKA) hin: „Das sind bezogen auf die jeweiligen Gehälter zwischen 5,15 bis 13,75 Prozent mehr.“ Ergänzend zahle die Stadt monatlich zwischen 210 bis 260 Euro für Zusatzrenten. Der OB spricht sich zwar für eine Erhöhung der Gehälter von Erzieherinnen aus, bittet aber auch zu berücksichtigen, dass die finanziellen Rahmenbedingungen für Kommunen sich stetig verschlechterten. Die Stadt empfiehlt allen Eltern, bei den Einrichtungen nachzufragen, ob sie vom Streik betroffen sind.

bw.

Auch interessant

Kommentare