1. tz
  2. München
  3. Stadt

Flughafen: Burger King wird McDonald’s

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Flughafen München
Das Terminal 2 am Münchner Flughafen: Bald soll zwischen Terminal 1 und 2 eines der modernsten McDonald‘s-Restaurants der Welt entstehen. © dpa

Designerlampen an der Decke, Chromtische, Lounge-Ledersessel: Fastfood wird schick! Im Krieg der großen Ketten hat dabei McDonald’s die Nase vorn.

Das bekommt Burger King jetzt am Flughafen zu spüren: Ende November übernimmt ausgerechnet der größte Konkurrent das Restaurant in Toplage – weil dieser mit seinem „Lifestyleambiente“ besser ins Konzept passe, so der Restaurantbetreiber und Vermieter Allresto.

Der Mietvertrag mit Burger King läuft Ende Oktober aus. Dann soll zwischen Terminal 1 und 2 eines der modernsten McDonald‘s-Restaurants der Welt auf 850 Quadratmetern entstehen: mit integriertem Café, großem Lounge-Bereich, 100 Terrassenplätzen, McDrive – und einigen Überraschungen. „Es wird ein Design werden, das es nur dort gibt und zum Flughafenpublikum passt“, verspricht Sprecher Matthias Mehlen.

Details sind noch nicht bekannt, verantwortlich für die Gestaltung zeichnet Stararchitekt Philippe Avanzi. Er hat zum Beispiel schon die Fastfood-Filiale am Irschenberg zu einem schicken Restaurant mit Cocktailbar, Clubsesseln und Kamin gemacht. McDonald’s fährt seit vergangenem Jahr einen konsequenten Modernisierungs- und Expansionskurs, 40 neue Restaurants sollen heuer entstehen. Und das schicke, ältere Publikum kommt. Auch in München: In den 32 Filialen sind 90 Prozent nun mit neuer Innenarchitektur ausgestattet, in 12 Filialen gibt es Kaffee, Snacks und Kuchen.

Die Münchner Angestellten der Burger King-Filiale am Flughafen werden übrigens auch in den Genuss des Fastfood-Luxus kommen: McDonald’s wird laut Sprecher Mehlen alle Mitarbeiter schulen und übernehmen.

NBA

Die beliebtesten Kantinengerichte

Fotos

Auch interessant

Kommentare