Heißester Tag des Jahres – Ab Freitag etwas kühler, aber weiter schön

Hitze-Rekord: München sticht Mallorca aus

+
Ab ins Nass! Bei der Bullenhitze war der Stachus-Brunnen eine willkommene Abkühlung

München - Was für eine Bullenhitze! Lange genug mussten wir warten, aber jetzt war er endlich da: Der erste richtig heiße Sommertag.

Die Temperatur kletterte laut Deutschem Wetterdienst am Donnerstag auf tropische 35,2 Grad – der bislang heißeste Tag des Jahres!

Nicht einmal die Städte im Süden Europas konnten da mit München mithalten: Athen meldete 34 Grad, Rom 31 Grad und Palma de Mallorca ebenfalls 31 Grad. Hier in der Landeshauptstadt flimmerte die Hitze in den Straßen und in den Büros schwitzten die Münchner. Wer konnte, kühlte sich in der Isar, an einem Brunnen, im See oder im Freibad ab. Erste Abkühlung von oben gab es gegen Abend.

Ab Freitag geht es erst langsam wieder bergauf. Aber keine Angst: „Ein solch massiver Sommer-Einbruch wie vergangene Woche ist das nicht“, sagt DWD-Meteorologin Kathrin Götzfried. „Eher ein kleiner Dämpfer. Es bleibt freundlich-warm.“

Zwar sind die Vorhersagen noch recht unsicher, aber es soll in den kommenden Tagen bei lokalen, kürzeren Schauern bleiben. Dazu gibt es immer wieder Wolken.

Am Freitag pendelt das Quecksilber in und um München noch zwischen 20 und 23 Grad, am Samstag sieht es ähnlich aus. Bis Montag aber steigt die Temperatur auf 26 Grad an. Wenn dann in der Nacht auf Dienstag wieder eine Schlechtwetterfront über München zieht, besteht kein Grund zur Sorge: Auch diese bringt keinen krassen Wetterumschwung mit sich. Laut 15-Tage-Trend des Wetterdienstes meteomedia erwarten uns mindestens bis zum 5. August Temperaturen um 25 Grad.

nba

Wer ist schuld am turbulenten Wetter-Sommer?

Strecke

Auch interessant

Kommentare