CSU will die Stellplätze in der Altstadt erhalten

Der Kampf ums Parkhaus

+
Dem Gebäude droht das Aus. CityPartner-Geschäftsführer Fischer sagt: „Das Parkhaus ist gut ausgelastet“

München - Widerstandslos lässt sich die Innenstadt nicht eines Parkhauses berauben, auch wenn es keine Augenweide ist.

Gegen den geplanten Abriss des Hirmer-Gebäudes an der Sattlerstraße wendet sich nicht nur der Einzelhandelsverein CityPartner, sondern auch die CSU.

Richard Quaas, Kreisvorsitzender der CSU Mitte, bezichtigt das Planungsreferat, sich „wieder einmal, alter Haus-Tradition folgend, intensiv damit zu beschäftigen, Parkplätze in der Altstadt zu vernichten.“ Mit dem „ersatzlosen“ Abriss des Hirmer-Gebäudes auf städtischem Grundstück wolle die Stadt offensichtlich Geld machen, ohne Rücksicht auf den Handel in der Innenstadt.

Quaas spricht ganz im Sinne von CityPartner-Sprecher Wolfgang Fischer, der sich über die Aussage des Referats ärgert, das alte Parkhaus sei nicht ausgelastet. „Es ist uns schleierhaft, wie solche realitätsfernen Einschätzungen entstehen.“ Gestern um 13 Uhr seien 303 Pkw auf den 400 nicht fest vermieteten Stellplätzen geparkt gewesen, im Oberanger Parkhaus waren noch 19 Plätze frei. Auf der Basis falscher Angaben würden vielleicht völlig falsche Entscheidungen getroffen.

bw.

Auch interessant

Kommentare