1. tz
  2. München
  3. Stadt

Studenten geben besetztes Audimax teilweise frei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die protestierenden Studenten geben das seit drei Wochen besetzte Auditorium Maximum der Münchner Ludwig- Maximilians-Universität (LMU) frei (Symbolbild). © dpa

München - Die protestierenden Studenten geben das seit Wochen besetzte Auditorium Maximum der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) zumindest teilweise frei. Uni-Präsident Huber reicht das nicht.

Lesen Sie auch:

Bildungsstreik: Uni setzt Studenten Ultimatum

Damit wolle man wieder alle Vorlesungen ermöglichen, die an keinen anderen Ort verlegt werden können, sagte Studentensprecher Sebastian Urchs am Freitag in München. In den Abendstunden wollen die Studenten das Audimax, den größten Hörsaal, aber weiter für ihre politischen Debatten nutzen. Grundsätzlich bleibt das Audimax offenbar besetzt. In einem offenen Brief der Studenten heißt es: „Aufgrund des Symbolcharakters für den landesweiten Protest kann die Besetzung nicht endgültig aufgegeben werden.“

Uni-Präsident Bernd Huber nannte den Beschluss der Studenten, das Audimax lediglich für einige Lehrveranstaltungen zu räumen, “völlig inakzeptabel“. Das ultimative Entgegenkommen der Hochschulleitung sei “umfangreich“ gewesen. Dieses Angebot, das auch ein Überdenken der Höhe der Studiengebühren beinhaltete, lief am Freitagmittag aus. Noch unklar ist derzeit das weitere Vorgehen der Universitätsleitung.

Bilder der Proteste in München

dpa

Auch interessant

Kommentare