Mann (76) bricht an Bushaltestelle zusammen

An einer Münchner Bushaltestelle konnten eine Krankenschwester und Feuerwehrler einem Mann (76) das Leben retten
+
An einer Münchner Bushaltestelle konnten eine Krankenschwester und Feuerwehrler einem Mann (76) das Leben retten

Feuerwehrler und Krankenschwester reanimieren 76-Jährigen.

Drama an einer Bushaltestelle in der Garmischer Straße! Plötzlich brach ein Mann (76) leblos zusammen. Doch er hatte Glück: Zufällig war eine Krankenschwester in der Nähe. Sie begann sofort, ihn wiederzubeleben. Und Passanten hielten ein Feuerwehrauto an, dass ebenfalls gerade zufällig vorbeifuhr. Die beiden Ausbilder der Feuerwehrschule aus dem Wagen halfen der Krankenschwester, den Mann zu reanimieren, bis der Notarzt kam.

Nach rund 20 Minuten Hoffen und Bangen dann Aufatmen: Das Herz des 76-Jährigen schlug plötzlich wieder von alleine! Das Feuerwehr-Notarztteam Südwest brachte den Patienten in den Schockraum einer nahegelegenen Klinik.

Die Frau des 76-Jährigen, die alles mitangesehen hatte, wurde von Feuerwehrleuten betreut. Neben dem Notarztteam waren noch ein Rettungswagen und ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr am Einsatz beteiligt.

Auch interessant

Kommentare