1. tz
  2. München
  3. Stadt

Mann in Burka verunsichert Passanten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Zu sehen ist hier zwar nicht der Mann auf dem Marienplatz, doch so ähnlich dürfte das Szenario dort ausgesehen haben. © dpa

Ein komplett in eine schwarze Burka verhüllter Mann hat auf dem Marienplatz in München für Aufsehen und Beunruhigung gesorgt. Die Polizei musste einschreiten.

Zu dem außergewöhnlichen Vorfall kam es am vergangenen Samstag gegen 13.30 Uhr auf dem Münchner Marienplatz. Dort wurde eine Fußstreife der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) von mehreren Passanten angesprochen, weil ihnen ein Mann aufgefallen war, der vollständig mit einer schwarzen Burka bekleidet mitten auf dem Marienplatz stand. Zudem führte dieser Mann eine Plastiktüte mit sich, die ihn für die Passanten noch verdächtiger erscheinen ließ.

Die Streife ließ sich daraufhin den betreffenden Mann zeigen. Dieser stand tatsächlich wie beschrieben mit der schwarzen Burka und der Plastiktüte auf dem Marienplatz, mittlerweile schon umringt von einer großen Anzahl von Passanten, die bereits ihren Unmut über diese Darstellungsform zum Ausdruck gebracht hatten. Der Mann war tatsächlich vollständig mit der beschriebenen Burka verhüllt, lediglich seine Augen waren durch einen Sehschlitz zu erkennen.

Gegenüber den Polizeibeamten gab der 25-jährige Mann aus Düren an, dass er mit seiner Burka die Reaktion der Bevölkerung testen wollte. Des Weiteren gab der Mann an, dass er Linksextremist sei. Nach einer Identitätsüberprüfung und einer entsprechenden Belehrung zog der Mann die Burka freiwillig aus und ging seines Weges.

tz

Auch interessant

Kommentare