Raubmörder lebte 5 Jahre auf Mallorca

+
Der Raubmörder von Moosach setzte sich auf Mallorca ab.

München - Autohändler Manfred R. (62) verzehrte gerade einen Leberkäse, als sein Mörder in den Bürocontainer an der Dachauer Straße (Moosach) stürmte.

Der Verbrecher stach mindestens 18 Mal auf sein Opfer ein. Tödlich getroffen sackte Manfred R. zu Boden.

Der Täter raffte R.s Geld zusammen und fuhr mit dessen Auto davon. Am jetzigen Montag, über fünf Jahre nach dem scheußlichen Raubmord, muss sich der mutmaßliche Täter vor dem Schwurgericht verantworten. Eine winzige DNA-Spur, die lange nicht zuzuordnen war, führte zu Walter M. (48). Der Schreiner hatte sich offenbar ­sicher vor der Polizei gefühlt. Er lebte schon seit vielen Jahren in der Kleinstadt Llucmajor auf Mallorca.

Bis zum 1. Oktober 2008: Polizeibeamte holten ihn aus seinem Geländewagen und präsentierten ihm einen Haftbefehl!

Den Ermittlungen zufolge hatte Walter M. am 1. April 2004 seine Schwester anlässlich ihrer Hochzeit in München besucht. Er hatte offenbar finanzielle Probleme. Den Überfall auf den Autohändler am 8. April beging er nach Ansicht der Ermittler, um sich das nötige Bargeld für seine Rückreise zu beschaffen. Am 9. April 2004 flog er wieder nach Mallorca. Walter M. (Verteidiger Christian Vorländer) wird vor Gericht voraussichtlich schweigen.

E. Unfried

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare