1. tz
  2. München
  3. Stadt

Polizei räumt Nymphenburger Kanal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Hunderte genossen das Winterwetter auf dem Nymphenburger Schlosskanal. © Kurzendörfer

München - Die Wasserwacht warnt vor Ausflügen auf zugefrorene Seen: Eisflächen können stellenweise noch zu dünn sein. Am Samstag räumte die Polizei den Nymphenburger Schlosskanal.

Der Schnee glitzert wie tausend Kristalle, die Sonne strahlt vom Himmel: Viele Münchner zog es am Sonntag bei dem traumhaften Winterwetter ins Freie. Mit Temperaturen um bis zu minus 9 Grad war es am vierten Adventssonntag zwar klirrend kalt, trotzdem ließ sich immer wieder die Sonne blicken. So stellt man sich den Winter vor!

Hunderte Münchner wagten sich am Wochenende zum ersten Mal auf den Nymphenburger Schlosskanal, sausten mit Schlittschuhen oder Schlitten über die Eisfläche oder gingen auf dem Kanal spazieren. Doch so schön es auf dem Eis auch ist – viele unterschätzen die Gefahr, die dort lauert. Experten warnen: Oft ist das Eis noch nicht richtig zugefroren – und kann im schlimmsten Fall zur tödlichen Gefahr werden! „Es ist leider schwer zu erkennen, ob eine Eisdecke schon tragfähig ist oder nicht. Viele Menschen gehen auf das Eis, obwohl es noch gar nicht richtig zugefroren ist“, sagt Rudolf Brettner, Technischer Leiter der Kreiswasserwacht München.

Ger

null
Am Samstag war der Kanal von der Polizei gesperrt worden © Kurzendörfer

ade jetzt trüge der Schein: „Normalerweise hält das Eis erst, wenn es zwei bis drei Wochen lang richtig kalt war – das war bislang aber noch nicht der Fall.“ Auch warme Quellen und unterirdische Zuflüsse können gefährlich sein. Auch eine Anwohnerin am Nymphenburger Schlosskanal traute der Eisschicht am Samstag noch nicht. Aus Angst um rund 50 Menschen, die auf dem Kanal spazierten, rief sie die Polizei. Über Lautsprecher forderten die Beamten die Menschen auf, dass Eis zu verlassen und sicherten den Kanal ab. Doch schon am Sonntag gab’s Entwarnung – das Absperrband wurde wieder entfernt. Rudolf Brettner warnt dennoch: „Oft ist das Eis noch viel zu dünn, man kann sehr leicht einbrechen. Seien Sie vorsichtig – und holen Sie im Ernstfall sofort Hilfe.“

CS

So schön kann Winter sein

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema