tz-Serie: Münchner und ihr Sexleben

Der Kick für gewisse Stunden: das Liebeshotel

+
Oft im Stundenhotel: Rainer (34) und Gattin Sandra (30).

München -  In der tz-Serie "Die neue Lust auf die Lust" berichten wir täglich über ein anderes heißes Thema. Heute blicken wir hinter die Kulissen eines Stundenhotels in der Dachauer Straße

Der Whirlpool blubbert, aus den Boxen tönt Musik, eine Flasche Sekt steht kühl - und weder Kinder noch der Haushalt nerven! Es ist der neueste Trend unter Münchner Eheleuten: Immer mehr Paare mieten sich ein Zimmer in einem Liebeshotel, um sich ein paar Stunden ungestört zu vergnügen. Rainer (34) und seine Frau Sandra (30; Namen geändert) sind seit sechs Jahren Stammgäste im Stundenhotel in der Dachauer Straße. „Hier können wir uns richtig ausleben und unserer Fantasie freien Lauf lassen!“

Acht Zimmer gibt es in dem Liebeshotel in der Dachauer Straße - zum beispiel das extravagante Sadomaso-Zimmer mit altem Gynäkologenstuhl und Folterstange.

Raus aus dem Schlafzimmer, rein ins Liebeshotel: Längst zählen nicht mehr nur Seitenspringer oder Kunden mit professionellen Liebesdamen zu den Gästen im Stundenhotel. Viele Ehepaare suchen hier die Abwechslung zum heimischen Schlafzimmer. „Wir schätzen, dass Ehepaare 60 Prozent unserer Besucher ausmachen“, berichtet Rosi Prieschl, Betreiberin des Stundenhotels in der Dachauer Straße. Acht Liebeszimmer gibt es hier, die man zwischen einer und vier Stunden buchen kann (ab 25 Euro) - mit Whirlpool, LED-Duschen und CD-Playern. Geöffnet 24 Stunden, 365 Tage im Jahr (ab 20 Uhr Betrieb als Nachtclub Bel Ami). Rainer und Sandra kommen im Schnitt ein Mal pro Monat: „Wir haben zwei kleine Kinder, das macht es oft schwer, der Leidenschaft nachzugehen“, sagt der 34-Jährige. Sexuell aufgeschlossen waren sie schon immer. Als das erste Kind auf der Welt ist, mieten sie sich erstmals im Stundenhotel ein - und sind begeistert. „Hier muss man nicht jeden Moment damit rechnen, dass die Tür aufgeht“, sagt Rainer. Seitdem nutzen sie die Zeit, in der die Kinder bei Oma oder Freunden sind, für ein Schäferstündchen im Liebeshotel. Und sind nicht die Einzigen: „Wir haben Pärchen, die am Muttertag einen Babysitter buchen und zu uns kommen“, sagt Betreiberin Rosi Prieschl. Die ältesten Stammkunden waren über 80: „Die waren bestimmt 50 Jahre verheiratet, aber kamen immer wieder.

Die fremde Umgebung außerhalb der eigenen vier Wände reizt viele Paare und kurbelt die Fantasie an: „Hier im Stundenhotel schlüpfen wir in andere Rollen, probieren Sadomaso-Praktiken aus oder tragen mal Lack und Leder“, sagt Rainer. „Das würden wir uns zu Hause vielleicht nicht trauen, aber hier sinkt die Hemmschwelle.“ Rainer und Sandra buchen oft das Zimmer Nummer 2: Hier steht ein alter Webstuhl mit Spreizstange, daneben ein umgebauter originaler Gynäkologenstuhl - für Doktorspielchen der anderen Art. Sehr beliebt bei den Ehepaaren ist auch das große Himmelbett-Zimmer mit dem Verwöhnstuhl, einem für Liebesdienste umgebauten Schreibtischstuhl aus dem 18. Jahrhundert.

Doch so hemmungslos es hinter verschlossenen Türen auch abgehen mag: Diskretion und Hygiene werden im Stundenhotel groß geschrieben. Das Personal stellt keine Fragen, reserviert wird nur auf den Vornamen. Bei den Münchner Paaren kommt das an: „Früher haben wir auch gedacht: Sexclubs brauchen wir nicht“, erklärt Rainer. „Aber seit wir regelmäßig hierher kommen, ist unser Sexleben viel besser!“

tz-Stichwort Stundenhotel

Ein Stundenhotel ist ein Hotel, dessen Zimmer man stundenweise mieten kann - in der Regel ab 60 Minuten. Längst zählen nicht mehr nur Prostituierte und ihre Freier zu den Besuchern im Stundenhotel, auch immer mehr Ehepaare entdecken die Vorteile der Liebeshotels. Stundenhotels gibt es auf der ganzen Welt. In Ländern wie Brasilien oder Thailand etwa ist es für junge Paare völlig normal, sich in einem Liebeshotel einzumieten. Oft wohnen die meisten Menschen bis zur Hochzeit bei den Eltern, schlafen teils sogar in einem Zimmer mit ihnen. Da ist der Aufenthalt in einem Stundenhotel die einzige Möglichkeit, ungestört zu sein. Die Love Hotels in Japan zählen zu den ausgefallensten der Welt: Hier gibt es sogar kostenlose Pyjamas und Karaoke-Maschinen.

CS

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare