Sex-Attacke: Frau beißt Täter - und kann entkommen

München - Sex-Angriff auf eine Frau in der Isarvorstadt: Ein unbekannter Täter attackierte sein Opfer brutal. Doch die 34-Jährige biss beherzt zu und konnte entkommen.

Bereits am Donnerstag geriet die 34-jährige Frau mit ihrem Ehemann nach einem Gaststättenbesuch in Streit, wie die Polizei nun mitteilte. Sie machte sich daraufhin allein auf den Weg und wartete an der Ecke Kapuzinerstraße /Thalkirchner Straße in einem Bushäuschen. Gegen 23.00 Uhr fuhr zunächst ein schwarzer Kleinwagen an ihr vorbei, kehrte aber kurz darauf wieder an die Bushaltestelle zurück.

Der Fahrer des Pkw sprach sie in deutscher Sprache an, was sie jedoch nicht verstand. Da sie nicht reagierte, bot er ihr einen Zigarette in englischer Sprache an. Als sie sich entfernen wollte, hielt er sie fest und zerrte sie zur Friedhofsmauer. Dort betastete er sie über der Kleidung am Körper.

Plötzlich schlug er sie ins Gesicht. Als er ihr einen Finger in den Mund steckte, biss sie zu und lief weg. Als der unbekannte Mann sie wieder eingeholt hatte, kam gerade ein Bus und der Täter flüchtete mit seinem Pkw in unbekannte Richtung. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Der Mann war mit einem schwarzen Pkw unterwegs, ähnlich einem Toyota Yaris.

Der Täter war männlich, ca. 180 cm groß, 40 Jahre alt und schlank. Er trug eine schwarze Jacke und Jeans.

mm/tz

auch interessant

Meistgelesen

Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen bei S-Bahn
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen bei S-Bahn
Münchner Tagesmutter verhaftet: Livestream von Polizei-PK
Münchner Tagesmutter verhaftet: Livestream von Polizei-PK
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare