1. tz
  2. München
  3. Stadt

Stadtwerke senken Gaspreise

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gas
Die Kunden der Gasversorger Stadtwerke München und Montana zahlen ab 1. Juni geringere Gebühren © dpa

Gute Nachricht für die Münchner Gasverbraucher: Nach dem privaten Münchner Gasversorger Montana senken zum 1. Juni auch die Stadtwerke München erneut die Gaspreise.

SWM-Sprecher Christian Miehling erklärte am Freitag gegenüber der tz: „Die SWM-Kunden können im Juni wegen der gesunkenen Ölpreise abermals mit einer Gaspreisreduzierung im zweistelligen Bereich rechnen. Wie hoch der Nachlass ausfallen wird, berechnen unsere Tarifexperten derzeit noch.“ Die SWM München hatten die Gaspreise bereits zum 1. April um bis zu 22 Prozent gesenkt.

Am Donnerstag hatte bereits der Münchner Gasversorger Montana für den 1. Juni eine zehnprozentige Tarifsenkung angekündigt. Im Stadtgebiet München kostet die Kilowattstunde künftig 4,94 Cent und in der Region 5,30 Cent (brutto).

Unterdessen will das Bundeskartellamt jetzt die seit Jahren steigenden Strompreise der großen Anbieter stärker überprüfen. Rund 60 größere Versorger, darunter die führenden Konzerne E.ON und RWE, müssen der Behörde bis Anfang Mai umfassend Auskunft über ihre Preisgestaltung erteilen.

Das Bundeskartellamt will mit einer sogenannten Sektoruntersuchung mehr Transparenz in den Strommarkt bringen und den Hintergrund für Preisanhebungen erhellen. Dabei geht es um die Erzeugungs- und Beschaffungskosten, die etwa ein Drittel des Endpreises ausmachen.

Hinter der Untersuchung steht laut FTD der Verdacht, dass die großen Konzerne absichtlich Strommengen verknappen, um die Preise an der Leipziger Strombörse künstlich hoch zu halten.

uf.

Auch interessant

Kommentare