Lufthansa-Airbus muss umkehren

Flughafen - Der Pilot eines Lufthansa Airbus A 319 hat sich am Sonntagvormittag nach etwa einer Stunde Flugzeit auf der Strecke von München nach Moskau entschieden, wieder an den Airport im Erdinger Moos zurückzukehren.

Er habe dies vorsorglich getan, weil es Hydraulikprobleme an dem Flugzeug gab, erklärte Lufthansa-Sprecher Andreas Bartels. Der Pilot habe aber keine Luftnotlage ausgerufen. Die Maschine sei sicher in München gelandet. Bartels: "Es war keine Notlandung, im Fachjargon nennt man das technische Ausweichlandung." An Bord waren 80 Passagiere, die schließlich mit einer Ersatzmaschine in die russische Hauptstadt geflogen wurden. Der A 319 werde in der Münchner Lufthansa-Werft inspiziert.

(pir)

Auch interessant

Kommentare