Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Trickbetrüger gibt sich als Sohn aus

München - Die Sohn-Masche: Ein russischer Trickbetrüger ruft Senioren als vermeintlicher Sohn an, der Geld braucht. Zwei Rentner riechen die Lunte, einer fällt drauf rein. Nun wird der Mann gesucht.

Der Klassiker: Ein Mann ruft bei Senioren an, gibt sich in russischer Sprache als Sohn aus. Dann mischt sich allerdings ein zweiter Mann in das Gespräch ein, behauptet, russsicher Polizist zu sein. Der teilt den Rentnern mit, der Sohn sei in einen Unfall verwickelt gewesen und müsse 12.000 Euro zahlen, um nicht ins Gefängnis zu kommen.

Dreimal haben die Anrufer die Masche bei russland-stämmige Frauen (62 Jahre und 80 Jahre) und einem 73-jähriger Mann aus der Ukraine, die im Münchner Stadtgebiet wohnen, probiert.  

Die 80-jährige russisch-stämmige Seniorin und der 73-jährige Ukrainer ließen sich jedoch nicht beirren und riefen ihren Sohn zurück. Somit war schnell klar, dass Betrüger am Werk waren. Die 62-Jährige fiel den Tätern zum Opfer und übergab kurze Zeit nach dem Anruf einem männlichen Boten eine vierstellige Bargeldsumme. Nun sucht die Polizei den "Boten".

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare