1. tz
  2. München
  3. Stadt

Video: Münchens neuer Mörderjäger Nummer 1

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Markus Kraus
Der neue Leiter der Mordkommission: Markus Kraus © Haag

Die Polizei hat am Donnerstag den Nachfolger von Kriminaloberrat Josef Wilfling vorgestellt. Neuer Leiter der Mordkommission ist der 36-jährige Kriminalrat Markus Kraus.

München hat einen neuen obersten Mordfahnder: Der 36 Jahre alte Kriminalrat Markus Kraus hat als bisher jüngster Leiter der Münchner Mordkommission im April die Nachfolge von Josef Wilfling angetreten. Er war Anfang des Jahres in den Ruhestand gegangen.

merkurtv.tv hat Markus Kraus getroffen:

Video

Wilfling war 22 Jahre bei der Mordkommission, er hatte rund 100 Fälle bearbeitet – Kraus tritt in große Fußstapfen. „Das ist eine He­rausforderung. Außerdem hinterlässt jeder seine eigenen Fußstapfen“, sagte er bei seiner Vorstellung am Donnerstag. Sein Ziel sei es, die Aufklärungsrate, die in München bei annähernd 100 Prozent liegt, zu halten. Die Prävention, die eine Mordkommission leisten könne sei, „dass sie schnell die Verbrechen aufklärt und die Leute, die das getan haben, nicht mehr auf der Straße sind“. Der gebürtige Münchner und Vater zweier Töchter war nach seinem Abitur 1993 zur Polizei gegangen. Er durchlief verschiedene Stellen bei der Schutz- und Kriminalpolizei, unter anderem war er Sachbearbeiter im Kommissariat Todesermittlungen. Es befasst sich mit Todesfällen – bis klar ist, ob es sich um einen Mord ­gehandelt haben ­könnte. Vor drei Jahren stieg Markus Kraus in den höheren Dienst auf und war dann Leiter eines Fachbereichs im Fortbildungsinstitut in Ainring. Mitte April übernahm er die Leitung der Mordkommission.

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Strecke

Auch interessant

Kommentare