U-Bahn-Fahrer müssen auf Busse umsteigen

München - Im südlichen Abschnitt der U-Bahnlinie U3 zwischen Fürstenried West und Aidenbachstraße ist an fünf aufeinanderfolgenden Abenden ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Wie die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) informiert, ersetzen die Busse mit der Liniennummer 103 die U3-Süd von Sonntag, 17. Oktober bis einschließlich Donnerstag, 21. Oktober, jeweils zwischen circa 23 Uhr und Betriebsschluss.

Münchens schönste U-Bahnhöfe

Münchens schönste U-Bahnhöfe

Grund für den Schienenersatzverkehr sind Gleisarbeiten mit einem Schienenschleifzug, die nicht ausschließlich in der Betriebsruhe durchgeführt werden können. Kleinbus zum U-Bahnhof Basler Straße Die Ersatzbusse fahren die U-Bahnhöfe Aidenbachstraße, Machtlfinger Straße, Forstenrieder Allee und Fürstenried West sowie zusätzlich die Bushaltestelle Hatzelweg an.

Der U-Bahnhof Basler Straße kann aufgrund der örtlichen Platzverhältnisse nur mit einem Kleinbus bedient werden, der ab dem U-Bahnhof Forstenrieder Allee verkehrt. Achtung: Wegen der längeren Fahrzeit der Busse ist bei der letzten Fahrt ab Fürstenried West (Abfahrt 0.54 Uhr) an der Aidenbachstraße kein Umstieg zur U-Bahn mehr möglich; bei Bedarf verkehrt der Ersatzbus stattdessen via Impler- und Lindwurmstraße ersatzweise bis Karlsplatz (Stachus), wo Umsteigemöglichkeiten zu den MVG-Nachtlinien bestehen.

Auch interessant

Meistgelesen

Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
„Anschlag“ auf Nikolaus: Münchner Polizei ermittelt in außergewöhnlichem Fall 
„Anschlag“ auf Nikolaus: Münchner Polizei ermittelt in außergewöhnlichem Fall 
Freudige Überraschung: Nikolaus besucht Münchner Haie
Freudige Überraschung: Nikolaus besucht Münchner Haie

Kommentare