Passagier schlägt mit Mikrofon zu

U-Bahn-Fahrer will helfen - brutal verprügelt

+
U-Bahn-Fahrer Mehmet K. (l.) wurde brutal verprügelt. Verurteilt: Schläger Michael W. (r.).

München - In der Nacht zum 30. November 2013 wollte U-Bahn-Fahrer Mehmet K. einem Fahrgast helfen, der eingeschlafen war. Doch dieser schlug auf ihn ein. Jetzt kam der Fall vor Gericht.

Die Angst ist U-Bahn-Fahrer Mehmet K. (48) noch ins Gesicht geschrieben, als er als Zeuge vor Gericht antritt. In der Nacht zum 30. November 2013 hatte er in der U 6 einem Fahrgast helfen wollen, der eingeschlafen war. Doch Michael W. (27) schlug auf den Fahrer ein: „Ich bring dich um!“ Am Dienstag wurde der Täter zu elf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Für Michael W. war es eigentlich ein Freudentag gewesen. Bei der Weihnachtsfeier seiner Firma im Feldherrnkeller hatte er einen festen Anstellungsvertrag erhalten. Er ließ sich aber zu oft Wein nachschenken und schlief in der U-Bahn ein.

Kurz nach zwei Uhr entdeckte ihn Fahrer Mehmet K. in der Endstation Garching-Forschungszentrum, weckte ihn auf. Der Zeuge: „Ich habe ihm angeboten, mit zum Depot Kieferngarten zu fahren. Ich wollte ihm zeigen, wo er in die Nachtlinie 40 umsteigen kann.“

Vor Garching-Hochbrück klopfte der Fahrgast plötzlich wie wild an der Fahrerkabine. Mehmet K. stoppte: „Der war völlig außer Kontrolle.“ Auf dem Überwachungs-Video sieht man, wie Michael W. dem Fahrer ins Gesicht schlägt, wie das Blut aus der Nase des Opfers rinnt. Der Täter schlägt mit dem Mikrofon des Fahrers zu. Der kann sich in die Kabine retten und losfahren. Aus lauter Wut wirft Michael K. ein Absperrgitter ins Gleis!

Als Bewährungsauflage muss der Täter dem Opfer 2500 Euro zahlen.

Ebu

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare