U-Bahn-Schläger vom Stachus stellt sich

Der mutmaßliche U-Bahn-Schläger vom Stachus hat sich der Polizei gestellt.

München - Fahndungserfolg für die Münchner Polizei: Nur wenige Tage, nachdem die Staatsanwaltschaft die Bilder eines mutmaßlichen U-Bahn-Schlägers freigegeben hat, hat sich der junge Mann gestellt.

Wie bereits berichtet, war es im Juni diesen Jahres zu einer Schlägerei im U- und S-Bahnhof Karlsplatz gekommen, bei der ein 51-Jähriger erheblich (u.a. Hirnblutung) verletzt wurde. Die Bildaufzeichnungen des noch nicht identifizierten Haupttäters wurden nach Erwirkung eines richterlichen Beschlusses durch die Staatsanwaltschaft München I zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Neben verschiedenen Hinweisen und Aufgrund des Fahndungsdruckes auf den Täter meldete sich auch dieser, ein 20-jähriger Münchner, am 09.11.2011, selbst beim Kriminalfachkommissariat.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft München I wurde der Beschuldigte nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare