Am U-Bahnhof Poccistraße

Tödlicher Unfall auf U-Bahn-Rolltreppe

+
Auf dieser Rolltreppe ist der Mann gestürzt. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu. Kurze Zeit später starb er.

München - Nach dem Sturz auf einer Rolltreppe am U-Bahnhof Poccistraße ist ein Mann in München gestorben. Warum er hingefallen ist, ist bislang völlig unklar.

Auf einer Rolltreppe im U-Bahnhof Poccistraße machte eine Passantin am Montag um 9.25 Uhr eine erschreckende Entdeckung. Auf dem oberen Absatz lag ein blutüberströmter, älterer Mann. Er wurde vom Notarzt vor Ort versorgt und in eine Klinik eingeliefert. Dort starb er aber sechs Stunden später.

Was genau geschehen ist, ist noch nicht ganz klar. Denn den Sturz selbst hat niemand gesehen, weil nur das untere Ende der Rolltreppe von Kameras überwacht ist. Auf dem Film der Überwachungskamera ist lediglich zu sehen, wie der Mann die Rolltreppe betritt.

Möglicherweise erlitt er etwa auf der Hälfte einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt, brach zusammen und schlug mit dem Kopf voran ungebremst auf die scharfkantigen Metallstufen. Das würde auch die schwere Kopfverletzung erklären. Der Mann wurde auch nicht beraubt, trug noch seine Geldbörse, Fahrkarte und Schlüssel bei sich. Nicht geklärt ist, ob er möglicherweise angerempelt wurde.

Der 88-Jährige war geschieden und lebte in Sendling. Seine Angehörigen sind verständigt. Das Unfallkommando der Münchner Polizei in der Tegernseer Landstraße (Telefon 089/6216-3322) bittet um Hinweise zum Unfallhergang.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion