Ludwigsvorstadt

Überfall auf Apotheke: Räuber hält Kundin Messer an den Hals

München - Mit vorgehaltenem Messer bedroht ein Räuber am Freitagnachmittag Angestellte und Kunden in einer Apotheke an der Schwanthalerstraße. Das Geld aus der Kasse reicht ihm nicht, sogar der Tresor muss geöffnet werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei berichtet, betrat der Täter am Freitag, 05.06., gegen 14.25 Uhr die Apotheke in der Schwanthalerstraße in der Ludwigsvorstadt.

Der Mann war nicht maskiert. Er ging zielstrebig zu einer der Kassen und hielt zunächst der einzigen Kundin ein Messer an den Hals. Er bedrohte auch die beiden anwesenden Angestellten mit dem Messer und forderte Bargeld.

Aus den beiden Kassen wurden ihm einige Hundert Euro übergeben. Das genügte dem Räuber jedoch nicht, er forderte weiteres Geld aus dem Tresor. Die Angestellten übergaben das Bargeld und der Unbekannte konnte unerkannt aus der Apotheke auf die Paul-Heyse-Straße flüchten.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 40-45 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, kurze grau-weiße Haare (Stiftenkopf), mitteleuropäische Erscheinung, sehr blass, senkrechte Narbe an der Oberlippe; dunkelblaue Jacke, schwarze Hose. Er war bewaffnet mit feststehendem Messer.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare