Überholmanöver führt zu Unfall

München - Unfall beim Überholen: Ein 52-Jähriger wollte am Dienstagabend an einem stehenden Bus vorbeifahren. Den gleichen Gedanken hatte auch der Autofahrer hinter ihm - es krachte.

Zur Unfallzeit am Dienstagabend gegen 22.10 Uhr fuhr ein 44-jähriger Busfahrer der Linie 166 in der Graubündener Straße die Haltestelle „Bellinzonastraße“ an. Hinter dem Linienbus befand sich ein 52-Jähriger mit seinem VW.

Der Pkw-Fahrer wollte den Omnibus überholen. Hinter dem VW-Fahrer war ein 23-jähriger Immobilienkaufmann mit seinem VW. Auch dieser Pkw-Fahrer setzte zum Überholen an.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wollte er gleich beide Fahrzeuge vor ihm überholen. Beim gemeinsamen Überholvorgang stieß nun der 52-Jährige mit dem VW des 23-Jährigen zusammen. Dadurch wurde das Fahrzeug des Abteilungsleiters nach rechts in das Heck des Linienbusses gedrückt. Der 23-Jährige kam durch den Zusammenstoß nach links von der Fahrbahn ab und rammte zwei auf dem Seitenstreifen abgestellten Anhänger.

Bei dem Aufprall verletzten sich im Linienbus zwei Fahrgäste leicht. Sie kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 27.000 Euro geschätzt. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Immobilienkaufmann Alkoholgeruch festgestellt. Eine Blutentnahme wurde daraufhin angeordnet sowie sein Führerschein vorläufig sichergestellt.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare