MVG überrascht Fahrgäste mit Rose

+
Mit einer Rose und einer Karte bedankte sich die MVG am Montagmorgen bei ihren Kunden für ihre Geduld.

München - Verspätungen und Zugausfälle stellen so manchen U-Bahngast derzeit auf eine Geduldsprobe. Dafür hat sich die MVG am Montag mit einer besonderen Überraschung entschuldigt.

Viel Geduld müssen die Münchner Fahrgäste seit einigen Wochen haben. Verspätungen und Zugausfälle bei der U-Bahn sind in diesen Tagen keine Seltenheit. Auch überfüllte Züge sorgen des öfteren für Unmut. Schuld waren zwei Serienschäden, die ausgerechnet gleichzeitig aufgetreten waren.

Am Montag gab es für die Unannehmlichkeiten und das Verständnis der Münchner ein kleines Dankeschön von der MVG. Eine Rose und eine Karte wurde so manchem Fahrgast am Morgen überreicht. "Danke für Ihre Geduld" steht in großen Buchstaben darauf. Auf der Rückseite weiter:

"Liebe Fahrgäste,

in den letzten Wochen konnten wir Ihnen leider nicht den gewohnten MVG-Service bieten. Zwei gleichzeitig auftretende und nicht absehbare Serienschäden an den Fahrzeugen sorgten dafür, dass wir nicht alle U-Bahnen einsetzen konnten. Sie haben das an Zugausfällen und überfüllten Zügen gemerkt.

wir haben unter Hochdruck an der Beseitigung der Schäden gearbeitet und freuen uns, dass Sie uns trotz der Unannehmlichkeiten treu geblieben sind.

Danke für Ihre Geduld!"

Verteilt werden in dieser Woche insgesamt 100.000 Rosen. Am Montag waren der Hauptbahnhof und der Marienplatz an der Reihe, in den kommenden Tagen wird das Dankeschön an weiteren U-Bahnhöfen verteilt, so die MVG. "Da macht der Montagmorgen doch gleich mehr Spaß, ich könnte mich daran gewöhnen", freut sich eine Münchnerin.

Wichtiger ist den Fahrgästen allerdings, dass die U-Bahnen wieder planmäßig fahren. Die Serienschäden sind nach Angaben der MVG inzwischen behoben, und auch der Bertrieb auf der Linie U 1 soll sich normalisieren. MVG-Chef Herbert König: „Wir verstehen, dass die von den Engpässen betroffenen Kunden nicht gut auf uns zu sprechen sind, auch wenn wir nicht der Verursache der Misere waren. Umso mehr hoffen wir nun, dass die inzwischen eingetretene Entspannung anhält."

vh

Münchens schönste U-Bahnhöfe

Münchens schönste U-Bahnhöfe

auch interessant

Kommentare