Haben Sie es auch schon gehört?

Überraschung in S-Bahn: Wie Linus (12) die Fahrgäste rührt

+
Linus bei der Aufnahme der S-Bahn-Durchsage. Am Freitag hatte er dann seinen großen Tag: Seine Botschaft an die Münchner wurde gesendet.

München - Wie putzig ist das denn: In der Münchner S-Bahn wünschen Kinderstimmen den Fahrgästen schöne Weihnachten. Linus (12) hatte am Freitag seinen großen Auftritt.

"Liebe Fahrgäste, ich bin der Linus aus München", ist eine Kinderstimme in der S-Bahn zu hören. "Ich bin 12 Jahre alt und darf heute für die S-Bahn München die Durchsage machen."

Was ist denn das? Da schaut so mancher Fahrgast doch aus seinem Buch auf oder unterbricht sein Gespräch. Denn Linus ist noch nicht ganz fertig. "Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr", sagt der Zwölfjährige mit etwas zittriger Stimme. Rührend.

Dem Kleinen merkt man an, dass er aufgeregt ist, aber das macht diese Durchsage nur noch niedlicher. Eine interessante Information hat er auch noch parat: Die S4 sei die längste S-Bahn im MVV-Raum, erklärt er. Am Ende knackt dann das Mikro. Puh, geschafft! Und den gestressten S-Bahn Pendlern mal eben ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Noch bis Weihnachten läuft die Aktion der Bahn, bei der acht Kinderstimmen in den S-Bahnen zu hören sind. Aufgenommen haben die Mädchen und Buben, die alle zwischen 7 und 13 Jahre alt sind, ihre Ansagen im November. "Die Durchsagen sind im Rahmen der Aktion 'Bahn Backstage' entstanden", so ein Bahn-Sprecher. Dort durften die Kinder hinter die Kulissen schauen und etwa die Werkstatt der S-Bahn besuchen. Und natürlich die Bahn-Ansagen in Kooperation mit Radio Charivari aufnehmen.

"Schön, wenn wir den Fahrgästen eine Freude machen können

Bis Weihnachten bekommen die Bahn-Fahrgäste pro Tag die Durchsagen von einem oder zwei Kindern zu hören. Dabei ist es Glückssache, wer in den Genuss einer Ansage der kleinen Bahn-Fans kommt: Die Ansagen sind so getaktet, dass sie zwar auf jeder Linie im Bereich der Stammstrecke mal zu hören sind. In jeder S-Bahn werden sie aber nicht gespielt.

"Das soll eine Auflockerung der normalen Ansagen sein", so der Bahn-Sprecher. "Schön, wenn wir den Fahrgästen eine Freude machen können." Und weil die Aktion von den Passagieren so gut angenommen wird, soll sie nun auch auf die Regionalzüge in Bayern ausgedehnt werden. Dafür sind vier der Kinder nochmal bei der Bahn angerückt - sie sprechen aktuell neue Durchsagen ein.

Neu ist das Konzept der Kinder-Stimmen in Tram, Bus und Bahn übrigens nicht: In Bamberg etwa sagen Mädchen und Buben die Haltestellen des Stadtbusses durch - und zwar das ganze Jahr über.

wei

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare