Die maximalste Fallhöhe

Uli Hoeneß' schwärzeste Stunde - tz blickt zurück

+
Bei der Jahreshauptversammlung flossen bei Uli Hoeneß ungeniert die Tränen.

München - Kaum jemand in Deutschland hat eine solche Fallhöhe wie Uli Hoeneß. Der FC-Bayern-Präsident ist tief gefallen: Er ist ein Steuersünder. Die tz blickt zurück auf Hoeneß' schwärzeste Stunde.

Den besten deutschen Fußballer dem Erzrivalen aus Dortmund abgejagt. Und am Abend die bis dato beste Mannschaft der Welt vorgeführt. Mario Götze wird ein Münchner – und der FC Bayern zerstört den FC Barcelona mit 4:0. Das Lebenswerk des Uli Hoeneß, im Club der Besten endlich die Allerbesten zu sein: An diesem Tag steht es vor der Krönung. Die talentiertesten Fußballer gehen nicht mehr zu Real Madrid, sondern zum FCB. Wer die Champions League gewinnen will, muss seine Bayern schlagen. Es ist Dienstag, 23. April 2013.

Uli-Hoeneß-Prozess: Live-Ticker Tag vier

Der große Tag des FCB ist zugleich die schwärzeste Stunde von Uli Hoeneß

Weil das Schicksal, insbesondere wenn der Fußball im Spiel ist, an Dramaturgie keine Grenzen kennt, ist dieser große Tag des Clubs die schwärzeste Stunde jenes Mannes, der ihn dorthin gebracht hat. Das Barca-Spektakel steht im Schatten der Nachricht vom Vortag: Hoeneß ist ein Steuersünder. Kaum einer in Deutschland hat eine solche Fallhöhe wie er. Auf der Ehrentribüne jubelt Hoeneß fast verschämt, nicht wie es sonst seine Art ist. Er ist aufgeflogen als Betrüger, als Zocker, nur eine fünf Millionen-Euro-Kaution hat ihm das Gefängnis erspart.

Die FC-Bayern-Familie steht geschlossen hinter Uli Hoeneß

Sein Team zeigt sich unbeeindruckt. Manchmal wirkt das, was in den kommenden Wochen passiert, wie Trotz. Hoeneß führt den Verein seit Jahrzehnten wie ein Patriarch. Er holt Gerd Müller aus dem Alkoholsumpf. Mehmet Scholl päppelt er nach dessen gescheiterter Beziehung bei sich daheim auf. Sebastian Deisler, dessen Körper und Psyche am Prädikat "Jahrhunderttalent" zerbrochen ist, zahlt er noch lange das Gehalt weiter. Auch Breno, den Brandstifter, verteidigt er auf Gedeih und Verderb. Der FC Bayern ist seine Familie. Und jetzt, so scheint es, tut die Familie alles, damit das taumelnde Oberhaupt nicht noch mehr Kummer haben muss. Die Bayern eilen in der Folge zum Triple. Nach dem Champions-League-Finale in London scheut sich Hoeneß, den Henkelpott anzufassen. Frank Ribery nötigt ihn dazu, als wolle er sagen, was die Fans singen: „Uli, Du bist der beste Mann!“ Der Trainerwechsel von Jupp Heynckes zu Pep Guardiola glückt problemlos: Super- und Weltpokalsieger, in der Bundesliga ungeschlagen seit 48 Partien.

Uli Hoeneß: "Ich werde diesem Verein dienen, bis ich nicht mehr atmen kann"

Auf der Jahreshauptversammlung im November feiern ihn die Mitglieder, bis er hemmungslos weint. Nach dem Prozess, falls er ums Gefängnis herumkommt, will der Präsident die Vertrauensfrage stellen. Was klingt wie ein Versprechen, ist in Wahrheit der letzte Strohhalm eines gefallenen Helden: „Ich werde diesem Verein dienen, bis ich nicht mehr atmen kann.“

Von Sebastian Arbinger, Stefan Dorner, Michael Knippenkötter, Eberhard Unfried

Auch interessant

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare