Umbau Marienplatz: Erste Station Rindermarkt

+
So soll’s Ende 2014 ausschauen: das neue Zwischengeschoss am Marienplatz, vom Abgang Fischbrunnen aus gesehen

München - Endlich ist es soweit. Am U-Bahnhof Marienplatz starten die Umbauarbeiten. In den vergangenen 40 Jahren haben sich erhebliche Schäden angesammelt, die jetzt saniert werden.

Jetzt geht’s los: Fleißige Handwerker wetzen ab nächster Woche im U-Bahnhof am Marienplatz Presslufthammer, Meißel & Co. Als Erstes wird der Zugang am Rindermarkt (vor dem Hugendubel) ab Montag gesperrt. Die Arbeiter rücken vor allem der Betonsubstanz zu Leibe.

In den vergangenen 40 Jahren haben sich Feuchtigkeit und Streusalzrückstände durch die Mauern gefressen. Auch neue Brüstungen soll es geben.

Im Frühjahr 2012 werden undichte Deckenfugen von der Oberfläche aus repariert. Vermutlich im zweiten Halbjahr dehnen sich die unterirdischen Arbeiten ins Zwischengeschoss aus. Kioske, Decke und Bodenplatten werden rausgerissen.

Gipskartonplatten trennen die Baustelle vom übrigen Geschoss. Darum müssen U-Bahn-Fahrer Umwege in Kauf nehmen. Bis Ende 2014 ist das Untergeschoss eine Großbaustelle. Dann soll der U-Bahnhof laut der Stadtwerke endlich in neuem Glanz erstrahlen.

sak

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare