Schausteller fordern: Oktoberfest muss unter den Schutz der UNESCO

Umfrage: Die Wiesn als Weltkulturerbe?

Die Wiesn geht auf die Hochzeit des bayerischen Kronprinzen Ludwig mit Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen zurück
+
Die Wiesn geht auf die Hochzeit des bayerischen Kronprinzen Ludwig mit Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen zurück

Geht es nach dem deutschen Schaustellerbund, muss die Wiesn als Weltkulturerbe auf die Liste der Unesco. Top oder Flop? Merkurtz.tv hat die Münchner gefragt.

Video: Wiesn als Weltkulturerbe: Schnapsidee oder genialer Einfall?

Das Taj Mahal ist es längst, die Pyramiden von Gizeh sowieso und Stonehenge auch: Weltkulturerbe der UNESCO. Und jetzt soll auch die Wiesn als Kulturdenkmal unter den Schutz der Weltkulturbehörde gestellt werden.

Die deutschen Volksfeste und speziell das Münchner Oktoberfest sollen nämlich nach dem Willen der Schausteller als „immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe“ anerkannt werden. Das wurde gestern ernsthaft zum Auftakt der Jahrestagung des Deutschen Schaustellerbundes in Berlin diskutiert!

Die Top-Promis auf der Wiesn 2008

Fotostrecke

Der Staatsminister bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte für Kultur und MedienBernd Neumann (CDU), hob bei der Tagung zwar die „besondere kulturelle Bedeutung“ von Volksfesten hervor und würdigte die Jahrmärkte als „Kultur für alle“. Was die Idee der Welterbe-Forderung betraf, zeigte er sich aber zurückhaltend. Das entsprechende UNESCO-Übereinkommen zur „Bewahrung des immateriellen Kulturerbes“ vom Oktober 2003 sei von Deutschland wie auch von zahlreichen anderen EU-Staaten bisher noch nicht unterzeichnet worden, weil noch einige wichtige Fragen zu klären seien.

Mut zum Hut: Die schrägsten Wiesn-Kopfbedeckungen

Fotostrecke

Für Neumann gehörten Volksfeste „zu unserer Kultur wie Musik, Architektur und Literatur“. Weit über die Hälfte aller Deutschen besuche statistisch gesehen dreimal jährlich ein Volksfest, die Umsätze in Milliardenhöhe verzeichneten. Die deutsche Kultur- und Kreativwirtschaft, zu der auch das Schaustellergewerbe zähle, stehe mit 124 Milliarden Euro Umsatz und rund einer Million Beschäftigten europaweit „ganz vorn“, betonte der Staatsminister.

Nackte Tatsachen und tiefe Einblicke - So sexy ist die Wiesn

Fotostrecke

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare