Unbekannte versuchen Trickbetrug

München - Mit einer Masche haben Trickbetrüger versucht, von zwei Frauen telefonisch Geld zu ergaunern - glücklicherweise erfolglos.

Sie erzählen russischstämmigen Frauen, dass ein naher Angehöriger in einen Verkehrsunfall verwickelt ist und Geld braucht – für eine Operation oder um eine Haftstrafe zu umgehen. Dann fordern sie hohe Summen. Mit dieser Masche haben Trickbetrüger versucht, von zwei Frauen telefonisch Geld zu ergaunern.

In einem Fall sollte eine 80-Jährige 10 000 Euro überweisen, da einem Verwandten eine Haftstrafe drohe. Als sie dem Anrufer mitteilte, dass sie das Geld nicht hat, legte dieser auf.

Im zweiten Fall forderte ein Mann 5000 Euro von einer Seniorin (73). Er gab sich als Mitarbeiter der litauischen Botschaft aus. Die Lüge wurde aufgedeckt, da kein Verwandter vom Unfall wusste.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare