Zwei Münchner Opfer

Fotos zeigen: Unbekannter löste Todes-Lawine aus

+
Volker K. (41) aus Sendling starb an der Schöntaufspitze

München - Ein Unbekannter hat am Ostermontag die Lawine in Südtirol ausgelöst, die zwei Münchner das Leben gekostet hat. Das belegen Fotos. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft: Ein Unbekannter hat offensichtlich die Lawine am Ostermontag in Südtirol ausgelöst. Das belegen Fotos, die ein Mann auf der Terrasse der Bergstation des Kanzelliftes in Sulden geschossen hat. Der Fotograf hatte seine Kamera zufällig auf die Vordere Schöntaufspitze gerichtet, als die Schneemassen zu Tal stürzten. Auf den Bildern ist zu erkennen, dass oberhalb der Abbruchstelle eine Person den Hang querte, berichtet Südtirol online.

Dadurch sei ein Schneebrett niedergegangen, das über Felsen stürzte und dann unmittelbar an der Stelle aufprallte, wo die vier Opfer Sekunden zuvor passiert waren. Daraufhin donnerte eine weit größere Lawine den Berg hinunter, die zwei Trentiner (50, 60) und zwei Münchner unter sich begrub. Der 32-jährige Christoph R. konnte trotz intensiver Suche eines 50-köpfigen Teams noch nicht geborgen werden. Die Rettungskräfte haben ihre Bemühungen eingestellt. Bereits am Montagabend hielten es die Retter für wenig wahrscheinlich, den Mann noch lebend bergen zu können. Der Schnee im Bereich des Lawinenabgangs ist zudem festgefroren, die Suchsonden drangen nicht mehr durch. Bereits am Dienstag wurde auch die Suche mit der Schneeraupe beendet. Die Leiche von Volker K. (41) wurde schon unmittelbar nach dem Unglück gefunden.

Der für den Lawinenabgang verantwortliche Wintersportler fuhr an anderer Stelle ab und tauchte unter. Die Fotos wurden von der Polizei als Beweismittel gesichert und der Staatsanwaltschaft übergeben.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion