Polizei in Ausgburg ermittelt

Unbekannter mit Clowns-Maske greift Passanten an

Augsburg - Schon wieder alarmiert ein Grusel-Clown in Bayern die Ermittler: Die Polizei sucht nach einem als Clown maskierten Unbekannten, der am Freitagabend in in Augsburg einen Passanten angegriffen haben soll.

Aus einem Gebüsch heraus soll der Maskierte den 40 Jahre alten Fußgänger von hinten angefallen, festgehalten und ihm einen Schlag auf den Rücken versetzt haben, teilten die Beamten am Samstag mit. Nach Angaben des Opfers habe der Fremde eine Ganzkopf-Gummimaske mit Clownsmotiv getragen, hieß es, der Fremde sei unerkannt geflüchtet.

Bereits am Donnerstag hatten zwei maskierte Männer in Augsburg für Furore gesorgt: Die beiden fuhren mit einer Schweinskopf- und einer „Scream“-Maske am Abend durch die Innenstadt, hupten und brüllten reihenweise Passanten an. Zivilpolizisten waren vor Ort, wenig später rückten zudem zwei Polizeifahrzeuge aus. Den 19 und 20 Jahre alten Männern wurden die Gruselmasken abgenommen, wie die Beamten berichteten, sie wurden wegen einer Ordnungswidrigkeit angezeigt.

Seit Tagen sorgen Horror-Clowns, die durch die Straßen ziehen und Kinder und Erwachsene erschrecken, für Ärger in Deutschland. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will die vermeintlichen Scherzbolde konsequent verfolgen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün

Kommentare