Einsatz auf der A 94

Auto verschlossen: Mann ringt um sein Leben

+
Ein Mann erlitt am Freitagnachmittag auf der A 94 in Höhe Daglfing einen Kreislaufkollaps.

Daglfing - Ein Mann erlitt am Freitagnachmittag auf der A 94 in Höhe Daglfing einen Kreislaufkollaps. Sein Fahrzeug prallte gegen die Leitplanke und blieb verschlossen liegen. Die Ersthelfer mussten rabiat werden.

Weil ein Mercedes-Fahrer auf der A 94 hinter dem Steuer bewusstlos geworden war, ist es am Freitagnachmittag im Osten von München zu erheblichen Staus gekommen. Nach Angaben der Autobahnpolizei erlitt der 77-jährige Rentner aus München gegen 14.30 Uhr einen Kollaps und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Kurz vor der Anschlussstelle Daglfing in Fahrtrichtung München geriet der Mercedes nach links gegen die Mittelleitplanke und prallte von dort nach rechts zurück, bis er gegen die rechte Leitplanke stieß und zum Stehen kam. Der Zustand des Mannes war kritisch. Andere Autofahrer mussten nach Zeugenberichten die Scheibe einschlagen, hoben den 77-Jährigen aus dem Auto und begannen mit der Reanimation, die schließlich von Sanitätern und einem Arzt fortgesetzt wurde. Wegen der Bergung und der Landung eines Rettungshubschraubers war die A 94 etwa eine Stunde lang total gesperrt. Um 15.50 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt. Zwischenzeitlich hatte sich ein kilometerlanger Rückstau gebildet. Der 77-Jährige, der inzwischen wiederbelebt werden konnte, wurde per Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach München gefahren.

Unfall auf der A94: Bilder

Unfall auf A94: Mann erlitt Kollaps

sr

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion