Schrecklicher Unfall auf der A99

Mann wird nach Unfall von Taxi überfahren

München - Schrecklicher Unfall auf der A99: Ein 58-Jähriger war in einen Unfall verwickelt und stieg aus dem Auto. Auf der Autobahn wurde er von einem Taxi erfasst und getötet.

Am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr ereignete sich nach Angaben der Polizei kurz vor dem Autobahndreieck Feldmoching Richtung Salzburg der dramatische Unfall. Ein 78-Jähriger aus Neustadt/ Donau war mit seinem Seat Marbella auf dem rechten von drei Fahrstreifen auf der A99 Richtung Salzburg unterwegs. Kurz vor dem Autobahndreieck Feldmoching wollte ihn ein 58-jähriger Münchner mit seinem Ford Focus auf dem mittleren Fahrstreifen überholen.

Dabei streifte er jedoch den Seat und kam ins Schleudern. Der Ford prallte vor dem Seat in die rechte Leitplanke und kam am rechten Rand des rechten Fahrstreifens zum Stehen. Der Seat-Fahrer konnte dahinter auf dem Standstreifen anhalten. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer schalteten die Warnblinkanlage ihrer Fahrzeuge ein und Ersthelfer liefen mit Warndreieck dem Verkehr auf dem Standstreifen entgegen, um auf den Unfall aufmerksam zu machen.

Der 58-jährige Münchner konnte sich selbst aus seinem demolierten Fahrzeug befreien und hielt sich zunächst auf dem Standstreifen auf. Einige Minuten später betrat der Münchner die Fahrbahn und versuchte über die Fahrertür auf der linken Seite, etwas aus dem Auto zu holen.

Zu dem Zeitpunkt war ein 44-jähriger Münchner Taxifahrer den rechten Fahrstreifen mit über 100 Stundenkilometern Richtung Salzburg. Er erfasste den am Fahrzeug stehenden Münchner und dessen Ford. Der 58-jährige wurde ca. 30 Meter durch die Luft geschleudert und prallte auf dem mittleren Fahrstreifen auf, dabei erlitt er nach Angaben der Polizei tödliche Verletzungen.

Der Ford wurde durch den Anprall etwa 35 Meter nach vorne geschleudert und kam an der rechten Leitplanke zum Stehen. Das Taxi kam durch den Anprall ins Schleudern und kam an der linken Leitplanke zum Stehen. Der 44-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 25 000 Euro.

Die A99 Richtung Salzburg war über 4 Stunden gesperrt. Eine Ausleitung erfolgte über die Ausfahrt Ludwigsfeld. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet.

Bilder vom Unfall

Bilder: Mann nach Unfall von Taxi überfahren

An der Unfallstelle waren 3 Polizeifahrzeuge, die Berufsfeuerwehr München, Werksfeuerwehr MTU, FFW Oberschleißheim, 2 Notärzte und 2 Rettungswägen eingesetzt. Die Autobahnmeisterei München West reinigte mit den Feuerwehren die Fahrbahn und unterstützte die Polizei bei der Ausleitung.

Rubriklistenbild: © Gaulke

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion